Von Köln über Speyer in die Eifel

Buchholz/EckfelD.

Der Reliquienschrein der Heiligen Bernadette aus dem bekannten französischen Pilgerort Lourdes wird erstmals in Deutschland gezeigt. Station macht er dabei nicht nur im Trierer oder Kölner Dom, sondern auch in der Pfarrkirche Maria Heimsuchung in Buchholz/Eckfeld.

Wer kennt es nicht, das berühmte Quellwasser aus dem französischen Pilgerort Lourdes. Zurückzuführen ist es auf ein Mädchen aus bettelarmem Elternhaus – Jahrgang 1844, kränklich, lernschwach und ob ihrer materiellen und körperlichen Mängel verachtet. Mit 14 Jahren hatte sie das Schlüsselerlebnis ihres Lebens: Ihr erscheint nach eigener Schilderung in der Grotte von Massabielle bei Lourdes 18 Mal eine „schöne Dame“, wie sie es nennt, die sich zuletzt als Gottesmutter Maria zu erkennen gibt. Diese habe sie beauftragt, eine Kapelle zu errichten und Wallfahrten abhalten zu lassen, berichtet Bernadette.

Die von Bernadette, die zeitlebens wegen ihrer Geschichte umstritten war, bei der neunten Erscheinung ausgegrabene Quelle sprudelt bis heute und zieht jährlich Millionen Pilger an. Zahlreiche, vor allem kranke und behinderte Menschen, finden seither in Lourdes Trost und Stärkung im Glauben. Sie hoffen, dank des Quellwassers aus dem bekannten Pilgerort geheilt zu werden, viele erfahren häufig positive Veränderungen für ihr Leben und bekommen viel Kraft und Heil für ihre Seele.Die Pilger trinken das Wasser vor Ort oder nehmen es, in Marienfiguren abgefüllt, mit in die Heimat.

Bernadette Soubirous starb im Alter von 35 Jahren als Nonne im Kloster von Nevers. Ihr Leben war geprägt von großem körperlichem Leiden, aber auch von tiefem Glauben und bedingungsloser Nächstenliebe. 1933 wurde sie durch Papst Pius XI. heilig gesprochen.

Seit dem 6. September ist der Reliquienschrein Bernadettes erstmals in verschiedenen Bistümern in Deutschland zu sehen. Zum Ende der Reise macht er auch im Bistum Trier Station: Unter anderem ist er am 22. November in der Pfarrkirche Maria Heimsuchung in Buchholz/Eckfeld zu sehen. Maria Heimsuchung in Buchholz ist mit seiner Lourdesgrotte mit einer Madonnenfigur ein ganz besonderer Ort der Verehrung der Heiligen Bernadette.

Paul Eich, Pfarrer von Buchholz: „Im Reliquienschrein des Heiligtums in Lourdes, der in Buchholz gezeigt wird, wird das Reliquiar, ein Überbleibsel einer Rippe der Heiligen Bernadette, zur Verehrung aufbewahrt. In der katholischen Kirche erkennen wir dieses als ein Zeichen an, das uns an diesen Menschen erinnert. Wir Katholiken stellen uns die verstorbenen Heiligen als besondere Fürsprecher bei Gott vor.“

An dem Schrein können Menschen, die nicht nach Lourdes reisen können, Zeit für Gebete und Meditation finden.

Die Reliquien machten zuvor unter anderem Station in den Bistümern Paderborn, Köln (inklusive des Kölner Doms zur Domwallfahrt), Berlin, München und Speyer, bevor sie weiter in das Bistum Trier reisten. Von Buchholz/Eckfeld führt der Weg des Reliqiuenschreins am 23. November in die Trierer Basilika St. Paulin, ehe er am 24. November im Trierer Dom und der Liebfrauenkirche ist. Am 25. November beginnt die Rückreise nach Lourdes.

Leave a Reply

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei