Aktueller Spielstand 0:2

Dieser Inhalt wurde erstellt von DPA

SC Freiburg gegen 1. FSV Mainz 05 live: Aktueller Spielstand 0:2
Danke für Ihre Bewertung!


0

Dicke Chance für den SCF! Kleindienst wird aus der Distanz geblockt, aber der Abpraller landet rechts bei Haberer. Frantz kann Flanken, Höfler taucht vor dem Fünfer ab und bringt die Kugel per Kopf aufs Tor. Zentner hat Schwierigkeiten, pariert aber dann gut zur Seite weg.

Mike Frantz setzt sich rechts am Strafraum gut durch und holt die erste Ecke für Freiburg raus. Am Ende ist Zentner wieder am Ball.

Kurz sind leichte Pfiffe im Stadion zu hören. Das Publikum ist mit der Ideenlosigkeit und dem passiven Verhalten des SCF nicht einverstanden.

Boëtius bekommt den Ball 20 Meter vor dem Tor von Martin und schließt nach einer Drehung ab. Schwolow muss links unten in die Ecke und wehrt zu Seite ab.

Die Hausherren sind weiterhin viel zu passiv.

Mainz kann nachlegen! Bei einer Ecke wird Bell entscheidend beim Abschluss gestört, aber der Ball bleibt in der Gefahrenzone. Jean-Paul Boëtius bringt das Spielgerät wieder in die Mitte, wo Mateta aufpasst, sich gegen Koch durchsetzt und mit dem Kopf dran kommt. Der Ball schlägt rechts ein – 2:0 Mainz!

Tor für Mainz! Jean-Philippe Mateta erhöht auf 2:0.

Kleindienst schickt Waldschmidt in die Tiefe, spielt den Ball aber zu steil – Zentner ist zur Stelle.

Kurzes Zwischenfazit: Mainz drückt gehörig und hat das Spiel bis dahin gut im Griff. Freiburg wirkt etwas verunsichert und kommt nicht richtig rein. Mainz will nachlegen und das 2:0 machen.

Freiburg hat Probleme in der Defensive und leistet sich hintereinander gleich zwei dicke Schnitzer. Die Breisgauer haben Glück, dass Mainz daraus nichts machen kann.

Pierre Kunde probiert es ähnlich wie Gbamin eben aus der Distanz, aber von halbrechts. Wieder kommt die Kugel gut aufs Tor, Schwolow kann rechts unten nur prallen lassen, hat den Ball aber im zweiten Anlauf sicher.

Auf der anderen Seite ist Robin Zentner bei einem langen Ball rechtzeitig vor Haberer am Ball und löscht die Situation.

Mainz führt früh! Gbamin bekommt 25 Meter vor dem Tor nach Pass von Brosinski viel Platz und probiert es einfach mal. Das Spielgerät fliegt wie an der Schnur gezogen links unten ins Eck. Klasse Schuss des Ivorers – 1:0 Mainz!

Tor für Mainz! Jean-Philippe Gbamin trifft zum 1:0 für die Gäste.

Schwolow greift erstmals ein und nimmt einen von Mateta verlängerten Einwurf auf.

Mainz drückt früh und versucht, sich in der Hälfte der Gastgeber festzusetzen.

Auf geht`s!

Sascha Stegemann ist der Unparteiische der Partie.

Und die Elf des FSV:

Robin Zentner – Daniel Brosinski, Stefan Bell, Moussa Niakhaté, Aarón Martín – Pierre Kunde – Jean-Philippe Gbamin, Danny Latza – Jean-Paul Boëtius – Jean-Philippe Mateta, Robin Quaison

Es ist die Elf, die schon gegen Bremen den Dreier einfuhr.  

Freiburg startet wie folgt:

Alexander Schwolow – Pascal Stenzel, Manuel Gulde, Dominique Heintz, Christian Günter – Mike Frantz, Robin Koch, Nicolas Höfler, Janik Haberer – Tim Kleindienst, Gian-Luca Waldschmidt

Waldschmidt ist im Vergleich zur Vorwoche für Höler neu dabei.  

Freiburg könnte da gerade recht kommen. Gegen keinen Bundesligisten haben die 05er einen besseren Punkteschnitt, als gegen die Männer von Christian Streich. Allerdings muss die historisch schlechte Offensive heute funktionieren, sofern Mainz Punkte entführen will. Sieben Tore in zehn Spielen sind für den FSV der schlechteste Wert aller Zeiten.

Mainz schickte den SV Werder Bremen am vergangenen Sonntag ohne Punkte nach hause und setzte sich gegen die so gelobten Bremer mit 2:1 durch. Ein wichtiger Schritt für die Bruchwegler, konnte man sich doch etwas vom Tabellenkeller absetzen und im unteren Mittelfeld auf Rang zwölf Platz nehmen. Aber: eine Niederlage der auswärtsschwachen Mainzer könnte sie wieder unten reinrutschen lassen. Drei Spiele wartet Mainz nun auf einen Punktgewinn in der Fremde.

Ohnehin zeigt sich Freiburg in letzter Zeit sehr heimstark. Saisonübergreifend gab es in den letzten sieben Spielen nur eine Niederlage. Großen Anteil daran hat auch Nils Petersen, der mit einem Treffer heute mit Freiburgs bisherigem Rekordtorschützen Cisse gleichziehen hätte können. Es wäre dann Treffer Nummer 37 für den Nationalspieler, der aber angeschlagen heute nicht dabei ist.

Nach dem Achtungserfolg beim FC Bayern in der Vorwoche (1:1-Endstand) möchten die Freiburger heute gegen Mainz nachlegen und sich in der Tabelle vom heutigen Konkurrenten absetzen. Zwar ist Mainz alles andere als ein Lieblingsgegner für Freiburg – alle vier Siege holten die Breisgauer aber vor heimischer Kulisse. Vielleicht klappt es heute erneut.

Die Bilanz spricht klar für die Gäste. Aus 18 Spielen sammelten die 05er zehn Siege – der SCF nur vier.

Herzlich willkommen zur Begegnung des elften Spieltags zwischen dem SC Freiburg und dem 1. FSV Mainz 05.

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05

FOCUS Ticker/DPA

Leave a Reply

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei