Hansa Rostock versenkt den FCK

Weiter nach oben wollte der FCK in der Tabelle und so legten die Roten Teufel im Ostseestadion bei Hansa Rostock auch los. Vor Beginn an drückend überlegen nutzten die Pfälzer in der 6. Minute nach einer Ecke gleich die erste Chance zum 1:0. Felix Gottwald stieg im Stafraum mustergültig hoch und köpfte den Ball aus sechs Metern unhaltbar in den linken oberen Winkel.

Doch auch wenn Lautern weiterhin das bessere Team war, fiel in der 22. Minute der Ausgleich für Hansa Rostock, über den die Fans sicher noch länger reden werden. Rostocks Merveille Biankadi kam über den linken Flügel, Dominik Schad lief ihn zunächst ab, doch kam dann im Zweikampf zu Fall. Der Rostocker spielte den Ball in die Mitte, wo Marco Königs frei zum 1:1 traf. Trotz Lauterer Proteste zählte der Treffer.

Rostocks Doppelschlag

Dann kam es ganz dick für die Pfälzer. Zuerst traf Kai Bülow nach einer unorganisierten Abwehraktion der Lauterer aus dem Hinterhalt zum 2:1 in der 34. Minute und nur zwei Minuten später legte Biankadi nach tollen Pass von Marcel Hilßner abgezockt zum 3:1 nach.

Im Anschluss fand der FCK zwar wieder ins Spiel, doch wirklich zwingend waren die Roten Teufel nicht. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas und wenn die Pfälzer zu Chancen kamen, wollte der Ball einfach nicht ins Tor oder es war, wie in der 71. Minute, Rostocks Keeper Ioannis Gelios da.

Soukou trifft zum Endstand

In der 82. Minute machten die Rostocker mit dem 4:1 dann den Deckel drauf. Cebio Soukou war nach tollem Zuspiel von … einfach schneller als FCK-Kapitän Florian Dick und traf zum 4:1-Endstand.

Die Pfälzer verpassen so den Anschluss an die Aufstiegsplätze und stecken weiter im Mittelfeld der Tabelle fest.

Leave a Reply

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei