Premierentorschütze Baumgartl: Auf den Hund gekommen

10.11.2018, 18:39





Der VfB Stuttgart hat im Abstiegskampf einen wichtigen 2:0-Erfolg in Nürnberg gelandet. Der erste Sieg unter Markus Weinzierl war einer geschlossenen Mannschaftsleistung geschuldet, der gelungenen Umsetzung des Konzepts des Trainers – und dem Ratschlag von Timo Baumgartls Freundin.

Timo Baumgartl (M.)

Jede Menge Steine seien den Stuttgarter Spielern vom Herzen gepurzelt. Dies bestätigte Erik Thommy, der als Joker beim 2:0 mit einem Traumtor in den Winkel für die Vorentscheidung gesorgt hatte (82.), vor dem Sky-Mikrofon.

Thommy fühlte sich gekitzelt

“Heute haben wir gesagt: Alles reinwerfen. Das war ein kleiner Schritt, den wir gehen mussten. Wir wussten, dass es ein direkter Konkurrent ist und haben uns deshalb vorgenommen, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.” Über seinen Treffer und die dabei gezeigte Entschlossenheit freute sich der 24-Jährige natürlich: “Ich kam ja heute von der Bank. Es kitzelte in mir sowieso und ja, den wollte ich einfach machen.”

Es sei gelungen, das unter der Woche vom Trainer ausgearbeitete Konzept auf den Platz zu bringen, sagte Führungstorschütze Baumgartl. Die letzten Wochen hätte das Team dies schlecht gemacht, heute sei mal wieder die Null gestanden, was die Stuttgarter in der letzten Saison oft ausgezeichnet habe. Und: “Wir haben uns viel vorgenommen. Es ist gelungen, unseren Plan umzusetzen und wir haben auch fußballerisch einen deutlichen Fortschritt erzielt. Deshalb können wir alle zufrieden sein. Und natürlich freue ich mich über mein erstes Bundesligator.”

Zwei Verantwortliche: Altintop – und die Freundin

Baumgartl hatte die Führung der Gäste nach einer Ecke erzielt (68.). Dabei war der VfB in den vergangenen Wochen eher durch Standardschwächen aufgefallen. In Nürnberg nun trafen die Schwaben nach zwei Standards – schon ein Verdienst des neu verpflichteten Halil Altintop als Trainer für individuelle Maßnahmen? “Das auch, aber das ist nicht das Einzige”, ließ Baumgartl augenzwinkernd – und ein wenig abergläubisch? – wissen. “Meine Freundin hat gesagt, ich soll unseren Hund und sie auf den Schuh machen – hab’ ich beides gemacht und zack, ist das Ding drin.”

jch

Bundesliga, 2018/19, 11. Spieltag

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 0:2


1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 0:2

Servus!



Nürnbergs Leibold vor der Partie gegen Stuttgart.

© imago




vorheriges Bild
nächstes Bild












Leave a Reply

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei