Dortmund – Bayern: Sky muss Interview mit Marco Reus unterbrechen – weil ER

Dortmund. Marco Reus (29) war im Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am Samstagabend der überragende Mann. Zwei Tore steuerte der BVB-Kapitän zum Sieg seiner Mannschaft gegen den Rekordmeister bei.

Es hätten durchaus mehr sein können, so oft wie der 29-Jährige frei vor dem Tor von Manuel Neuer auftauchte. Der deutsche Nationalspieler war an diesem Tag von der Bayern-Abwehr kaum zu stoppen. Nach dem Spiel wurde Reus dann allerdings unfreiwillig ausgebremst – und das von den eigenen Fans.

Nach Dortmund – Bayern: Gellendes Pfeifkonzert bei Reus-Interview

Als der BVB-Kapitän vor die Sky-Kameras treten wollte, brach plötzlich ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert im Signal Iduna Park aus. „Man kann schlecht ein Interview führen, weil man sein eigenes Wort nicht versteht“, sagte Sky-Experte Lothar Matthäus.

+++ Dortmund – Bayern: Fans rasten aus, weil Sky mitten im Spiel DAS macht! „Habt ihr den Verstand verloren?“ +++

Die Pfiffe galten jedoch nicht Marco Reus, sondern den Bayern-Bossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge, die genau in diesem Moment mit versteinerten Mienen über den Rasen des Dortmunder Stadions in Richtung Spielertunnel schlichen.

BVB-Fans senden vor dem Spiel eine klare Botschaft – auch an die Münchner

Um den Bayern-Bossen mitzugeben, wie wenig sie von ihnen halten, unterbrachen die BVB-Fans ihre Party auf der Südtribüne.

Schon vor dem Spiel sendeten die Dortmunder auf der Südtribüne mit einem Banner eine klare Botschaft in Richtung München. Mehr dazu erfährst du hier >>>

Marco Reus: „Das war echt ein geiles Spiel“

Als das die Bayern-Bosse endlich in den Katakomben verschwunden waren, konnte das Interview starten. Marco Reus war kurz nach dem Abpfiff noch vollkommen euphorisiert: „Das war echt ein geiles Spiel heute von beiden Mannschaften“, lobte der Doppeltorschütze sowohl sein Team als auch den Gegner.

Auf die Frage, was das Sieben-Punkte-Polster auf die Bayern nun bedeutet, nahm Reus das „M-Wort“ in den Mund, allerdings nur um es direkt wieder zu relativieren: „Es ist zwar immer gut ein Polster zu haben, aber die Bayern sind immer auf lange Sicht stark. Jetzt darüber zu sprechen, dass wir Meister werden, ist einfach viel zu früh“, sagte der 29-Jährige. Hier kannst du den Spielverlauf im Live-Ticker nachlesen >>>

Leave a Reply

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei