Der FC Augsburg verliert auch in Leverkusen

Was tun, wenn man drei Spiele in Folge verloren hat? Erst einmal die Defensive stärken, schien sich FC-Augsburg-Trainer Manuel Baum beim Gastspiel in Leverkusen zu denken. Der FCA war durch die jüngsten Niederlagen gegen Hoffenheim (1:2), Frankfurt (1:3) und Stuttgart (0:1) doch gefährlich nahe an die Abstiegsplätze gerutscht. In Leverkusen sah es lange nach einem ermauerten Punktgewinn aus, am Ende stand der FCA doch wieder leeren Händen da.

Leverkusen war fast über die gesamte Partie die spielbestimmende Mannschaft, hatte rund um den Augsburger Strafraum aber doch arge Probleme, die passenden Lücken zu finden. Augsburgs Defensivtaktik schien in Halbzeit eins aufzugehen. In den zweiten Durchgang startete Bayer dagegen furios mit einer Dreifachchance: Volland, Havertz und Bellarabi scheiterten innerhalb von Sekunden an FCA-Torwart Andreas Luthe, Abwehrbeinen und dem viel zu niedrigen Gästetor (55.). Danach kam Augsburg zwar etwas besser ins Spiel, die überfällige Führung für Leverkusen kam aber trotzdem.

Augsburg reklamiert, Leverkusen trifft

Den erst in der 73. Minute eingewechselten Bayer-Joker Lucas Alario hatte die Augsburger Abwehr offenbar noch nicht auf dem Schirm. Nach einem Zweikampf zwischen Leverkusens Bellarabi und Augsburg Max, bei dem beide zu Boden gingen, reklamierte fast die gesamte Augsburger Defensivabteilung. Foul an Max? Ein Pfiff von Schiedsrichter Dankert blieb aus, Lars Bender schaltete schnell, brachte den Ball ins Zentrum zu Alario, der gegen die Laufrichtung von Luthe zum 1:0 einschob (75.).

Erst nach dem Rückstand war dann doch ein Aufbäumen der Augsburger zu spüren. In der 81. Minute war der Ausgleich durchaus drin. Ein abgefälschter Schuss des eingewechselten Ding-Won Ji testete die Unterkante Bayer-Latte, sprang von dort aber ins Feld zurück und nicht ins Tor. In der 89. Minute setzte Augsburgs Joker Cordova einen Fallrückzieher über das Tor, auch in der Nachspielzeit brachte er bei einer Schusschance den Ball nicht im Tor unter. Bayer ging in der Schlussphase sichtlich die Luft aus, doch Leverkusen rettete den Sieg am Ende dann doch etwas glücklich über die Zeit.

“Man hat gesehen, dass wir das heute defensiv angehen wollten. Wir hatten in der ersten Hälfte das ein oder andere Problemchen und unsere Konter nicht gut ausgespielt. Am Ende haben wir den einen Fehler hinten zu viel gemacht und das Tor selbst nicht getroffen.” FCA-Trainer Manuel Baum

Augsburg ist nach der Niederlage auf Tabellenplatz 14 nur noch zwei Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt. Der VfB Stuttgart könnte mit einem Sieg in Mönchengladbach am Sonntag (09.10.12) den FCA sogar noch auf Platz 15 verdrängen. Auf Relegationsplatz 16 steht der 1. FC Nürnberg nach einer 0:3-Niederlage bei Bayern München.

Bayer Leverkusen – FC Augsburg 1:0 (0:0)

Leverkusen: Hradecky – Lars Bender, Tah (64. Wendell), Dragovic, Jedvaj – Baumgartlinger, Aranguiz (73. Alario) – Bellarabi, Havertz, Bailey (72. Brandt) – Volland. – Trainer: Herrlich

Augsburg: Luthe – Gouweleeuw, Khedira, Hinteregger – Framberger, Baier, Max – Hahn (81. Richter), Gregoritsch, Caiuby (88. Cordova) – Finnbogason (61. Ji). – Trainer: Baum

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Tor: 1:0 Alario (75.)

Zuschauer: 25.558

Beste Spieler: Baumgartlinger, Aranguiz – Max, Baier

Gelbe Karten: Bailey (2) – Gouweleeuw (4), Richter (3)

Statistik: Torschüsse 21:13, Ecken 4:2, Ballbesitz 59:41 Prozent, Zweikämpfe 112:123