Die 3. Liga: 1860 und Würzburger torlos zu einem Punkt

Auch die Würzburger Kickers mussten sich bei einem Team, das in der Tabelle deutlich schlechter steht, mit einem Remis begnügen. Beim 1. FC Kaiserslautern, der sich unter der Woche von Trainer Michael Frontzeck getrennt hatte, kamen die Kickers nur zu einem 0:0. Doch auch die Würzburger dürften über den einen Punkt nicht unzufrieden sein. Der Kaiserslautern präsentierte sich unter seinem neuen Chef-Übungsleiter Sascha Hildmann durchaus kampfstark, belohnte sich aber nicht für die Mühen. Würzburg hat wie der TSV 1860 München 23 Punkte nach 18 Spieltagen auf dem Konto und ist Tabellenzehnter.

1. FC Kaiserslautern: Hesl – D. Schad, Kraus, Hainault, Sternberg – Hemlein (69. E. Huth), Bergmann (75. Sickinger), Albaek, Pick – Kühlwetter, Thiele

Würzburger Kickers: Drewes – P. Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg – Bachmann, Syhre – F. Kaufmann (71. Mast), Skarlatidis (90. Hansen) – Baumann (85. Küc), Ademi

Schiedsrichter: Pascal Müller (Löchgau)

Zuschauer: 17.638

Gelbe Karten: E. Huth (1), Sickinger (1) / –

Gelb-Rote Karten: – / Bachmann (87./wiederholtes Foulspiel)