Heidenheim bleibt oben dran

Der 1. FC Heidenheim hält Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Bundesliga. Das Team von Trainer Frank Schmidt gewann 4:1 (1:0) gegen den MSV Duisburg und rückte mit 26 Punkten erst einmal auf den vierten Platz vor. Die Duisburger bleiben trotz einer zumindest vor der Pause guten Leistung im Tabellenkeller. Denis Thomalla (35.), Nikola Dovedan (47.), Marc Schnatterer (67., Foulelfmeter) und erneut Dovedan (90.+2) trafen für Heidenheim. Für Duisburg markierte Kevin Wolze (69.) das zwischenzeitliche 1:3.

Dauer

Vor 10.250 Zuschauern hatten die Gäste die erste Chance, doch Stanislav Iljutcenko scheiterte an Torhüter Kevin Müller (5.). Auch danach blieb Duisburg zwingender, John Verhoek vergab nach rund einer halben Stunde eine weitere Möglichkeit. Auf der Gegenseite war Heidenheim dagegen eiskalt. Thomalla grätschte in einen langen Pass und überraschte damit die komplette Gästeabwehr. Nach der Pause legten die Gastgeber gleich nach, als Dovedan mit einem Schuss aus etwa 16 Metern traf. Der zuvor gefoulte Schnatterer erhöhte vom Punkt, ehe Wolze mit einer Direktabnahme noch verkürzte. In der Nachspielzeit schnürte Dovedan seinen Doppelpack.

Schnatterer verletzt ausgewechselt

Ein Ereignis dürfte die Freude der Heidenheimer jedoch trüben: Kapitän Marc Schnatterer musste kurz vor Abpfiff verletzt ausgewechselt werden. Laut Trainer Frank Schmidt könnte es sich um eine schwere Verletzung handeln.

Dauer