Polizei baut mit Streifenwagen Unfall in Rostocker KTV


Der Einsatzort war eigentlich schon so nah – und doch so fern

Weil die Beamten am Freitag Abend selbst einen Unfall verursachten und ihr Streifenwagen kurz vor dem Ziel schwer beschädigt stehen blieb, mussten andere Kollegen übernehmen.

Wie die Beamten mitteilte, ging gegen 20.45 Uhr ein Notruf über eine Schlägerei in der Nähe des Doberaner Platzes ein. Hier wurden Reifenstecher von einem Autobesitzer auf frischer Tat ertappt und festgehalten. Da diese sich zur Wehr setzten, entwickelte sich eine Schlägerei zwischen den Personen. Die Polizei eilte mit mehreren Streifenwagen zum Einsatzort, von denen aber nicht alle das Ziel erreichten.

So kam es bei der eiligen Fahrt innerhalb einer Verengung im Baustellenbereich der Doberaner Straße zu einem Unfall. Der Polizist am Steuer rammte offenbar eine Verkehrsinsel – so sehr, dass das Polizeiauto mit zwei platten Reifen, ausgelösten Airbags und weiteren Beschädigungen fahruntüchtig stehen blieb. Um die auf frischer Tat ertappten Reifenstecher kümmerten sich die Kollegen.

Verletzte gab es bei dem Verkehrsunfall nicht, der demolierte Streifenwagen musste abgeschleppt werden. Die Unfallaufnahme übernahmen Kollegen eines anderen Reviers.
 




zur Startseite