„Schlag den Star“ auf ProSieben: Zuschauer rasten wegen dieser Neuerung aus

Köln. Am Samstagabend kam es bei „Schlag den Star“ auf ProSieben zum Musikerduell zwischen Sarah Lombardi (26) und Eko Fresh (35).

Für beide sollte der Kampf um das Preisgeld von 100.000 Euro ein Heimspiel sein. Denn sowohl die Sängerin als auch der Rapper sind gebürtige Kölner.

„Schlag den Star“ auf ProSieben mit Sarah Lombardi und Eko Fresh: Ärger um Neuerung

Das verschaffte in den ersten Spielen aber vor allem dem 35-Jährigen reichlich Rückendwind. Eko Fresh ließ Sarah Lombardi in den ersten Duellen kaum eine Schnitte und zog der 26-Jährigen schnell davon.

Bei Twitter diskutierten die Zuschauer allerdings weniger über den Spielstand. Die Zuschauer regten sich dort vor allem über etwas auf, was es bei „Schlag den Star“ auf ProSieben so noch nicht gegeben hat. Showmaster Elton erklärte, dass beide Musiker bereits im Vorfeld der Sendung vom Inhalt des dritten Spiels erfahren hatten.

————————————

• Mehr Themen:

„Heute-Show“ im ZDF: Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn ziehen fragwürdigen Vergleich – so macht sich Oli Welke darüber lustig

Schwere Vorwürfe gegen die Wollnys: Silvia wütet: „Da könnt’ ich das kalte Kotzen kriegen“

„Küchenschlacht“ im ZDF: Jan (18) aus Bochum holt den Sieg in den Pott – mit dieser riskanten Entscheidung

————————————-

Zuschauer entscheiden über Performance von Sarah Lombardi und Eko Fresh

Sarah Lombardi und Eko Fresh sollten drei Lieder einstudieren und dann in Spiel drei performen. Die Zuschauer konnten anschließend per Telefon über den Gewinner abstimmen.

Das kam bei den Zuschauern von „Schlag den Star“ auf ProSieben überhaupt nicht gut an. Denn ein Anruf kostete satte 50 Cent. „Man rotzt auf das Grab von Raab“, regt sich Benny Illinger bei Twitter auf. Gemeint ist damit natürlich, dass Stefan Raab über Jahre Herz und Seele der Show war.

Auch andere User sparten nicht an Kritik:

  • Lukas: Erst während den Spielen Werbung, jetzt noch zusätzliche Einnahmen dank der Anrufe (wer ruft da bitte freiwillig an…). Die Show ist tot.
  • Perkele: Werbung -> Daueranrufgedöns -> Gewinnspiel & Werbung. Und ihr wundert euch, warum immer mehr auf Netflix & Prime wechseln.
  • Alisa : ProSieben musste beim Liveact sparen. Da haben sie einfach ein Spiel draus gemacht und lassen ihre Gäste singen. Ob sie den Lifehack von Galileo haben?

Zumindest die Wut von Alisa sollte sich im Verlauf der Sendung aufgelöst haben. Denn einen Liveact sollte es nach der Gesangseinlagen von Sarah Lombardi und Eko Fresh noch geben: Beim Stand von 17:4 für den Rapper sorgte Max Giesinger (30) für eine Pause der beiden Musiker.