So befreite sich Udo Lindenberg von der Alkoholsucht

Udo Lindenberg und der Alkohol, lange Zeit war das eine gefährliche Mischung. Doch eigenen Aussagen zufolge hat sich der Rockstar von seiner Sucht geheilt – dank einer Abmachung mit sich selbst. 

Udo Lindenberg hat durch eine Vereinbarung mit sich selbst seine Alkoholabhängigkeit beendet. “Ich wünschte, jeder Mensch hätte die Möglichkeit, so einen Deal zu machen”, sagte der 72-Jährige dem Magazin “Focus” laut Vorabmeldung vom Freitag. “Denn Du musst ja, wenn Du auf Droge bist, was Besseres finden als die Droge.”

“Was gewinne ich, wenn ich nicht mehr trinke?”

Das Bessere war und ist im Fall von Udo Lindenberg die Musik, die Performance, der Erfolg. Er sei “zehnmal jedes Jahr im Krankenhaus” gewesen, sagte Lindenberg. “Viermal mit 4,7 Promille.” Er habe sich gefragt: “Was gewinne ich dafür, wenn ich nicht mehr trinke? Eine bessere Option. Die Bühne, geile Musik machen, wieder gut aussehen. Und dann läuft wieder alles. Erfolg. Geil.”

“Ein bisschen Eierlikör, das reicht”

Lindenberg betonte, dass er sich nicht mehr betrinke: “Die Knete kommt, Frauen kommen, Männer kommen, alles ist fantastisch. Das ist echt ein Rock’n’Roll-Leben, aber eben ohne diese Mengen. Ein bisschen Eierlikör, ein bisschen fernöstliche Dingerchen, das reicht.”