Heftige Windböen: Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt geschlossen

Berlin –

Starke Windböen haben einzelne Weihnachtsmärkte in Berlin etwas durcheinandergewirbelt. Der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt blieb am Samstag aus Sicherheitsgründen geschlossen, wie die Veranstalter mitteilten. Bereits in der Nacht zu Samstag waren durch die Windböen einzelne Stände umgeworfen worden, hieß es.

Auch Sonntag kräftige Schauer und Böen

Am Sonntag sollte der Weihnachtsmarkt voraussichtlich wieder geöffnet werden.  Die Wetteraussichten sind allerdings laut Deutschem Wetterdienst (DWD) am Sonntag ganz ähnlich. Auch am 2. Advent sei mit Windstärke 7, einzelnen Windböen bis zu 60 km/h und immer wieder kräftigen Regenschauern zu rechnen, sagte die diensthabende Meteorologin.

Ungemütlich geht es auch kommende Woche weiter: Am Montag wird es bei Höchstwerten zwischen fünf und sieben Grad immer wieder regnen – teils sei mit gewittrigen Graupelschauern zu rechnen! Da wo kräftige Schauer fallen, muss man sich auch wieder auf Sturmböen gefasst machen.

Die Schauer lassen zwar zur Nacht hin nach, doch die Böen werden sich voraussichtlich erst zum Dienstagmorgen abschwächen.

Überfrierender Regen und Schneeregen

Auch tagsüber ist im Süden Brandenburgs dann noch mit Regen zu rechnen – landesweit gehen die Temperaturen herunter. Nach Höchstwerten bis zu fünf Grad sacken die Nachtwerte bis unter die Frostwerte. Dabei ist auch teils überfrierender Regen oder Schneeregen möglich.

Bis zum Freitag gehen die Temperaturen voraussichtlich weiter zurück. Niederschläge könnten dann auch tagsüber als Schnee fallen. Ob diese auch liegenbleiben oder ob wir gar sogar noch auf eine weiße Weihnacht zusteuern, ist aus heutiger Sicht allerdings noch ungewiss. (BK/dpa)