++ Hertha-Newsticker ++: Wieder Doppelspitze

Fan verunglückt

data
Beim Torjubel über das 1:0 stürzte ein Fan im Überschwang der Gefühle in den Laufgraben. Foto:Wolfgang Heise

Beim 1:0 durch Marko Grujic jubelte ein Fan zu wild und fiel in den Begrenzungsgraben und musste von Sanitätern versorgt werden.

+++++++++++++++++++++++++++

Handy-Lichtermeer

Keine Pyrotechnik, sondern friedliches, vorweihnachtliches Lichtermeer mit Handys. Kuscheleinstimmung vor dem Anpfiff im Olympiastadion.

+++++++++++++++++++

Pal setzt auf Sturmduo

Noch 30 Minuten bis zum Anpfiff des Heimspiels gegen Frankfurt. Trainer Pal Dardai lässt gegen Eintracht wieder die Doppelspitze Ibisevic/Selke los. Zuletzt gewann Hertha so 2:0 in Hannover.

Darida und Grujic wieder da 

Herthas Mittelfeld-Duo Vladimir Darida und Marko Grujic mischten bei der ersten Trainingseinheit am Dienstagnachmittag wieder voll mit. Zuvor mussten beiden wegen muskulären Probleme pausieren. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hoffen auf Mittelstädt 

Maximilian Mittelstädt zog sich in Hannover eine Muskelblessur zu. Jetzt läuft die Zeit gegen ihn. Trainer Dardai hofft, dass der Linksverteidiger rechtzeitig für das Top-Spiel gegen Frankfurt (Sonnabend, 18.30 Uhr) fit wird. “Er soll ab Donnerstag wieder dabei sein.” 

Esswein krank, Darida läuft wieder

Der angeschlagene Vladimir Darida (Probleme mit dem Standbein) war am Sonntag auf dem Schenckendorffplatz zu sehen, drehte seine Runden. Coach Dardai: „Er soll Mitte der Woche wieder richtig einsteigen.” Alexander Esswein dagegen fehlte. Krankheitsbedingt war der Profi deshalb auch nicht beim Match der U23 dabei.

Grujic ab sofort nur noch Dr. Grujic

Er hat einen neuen Spitznamen erhalten. Die Teamkollegen nennen Marko Grujic jetzt nur noch Dr. Marko Grujic. Warum Doktor? Bei HerthaTV erklärt die 22-jährige Liverpool-Leihgabe: „Ich war zunächst auch etwas überrascht. Ich habe mir dann sagen lassen, dass sie mich so nennen, weil ich im Mittelfeld gut am Ball bin.” Und weil er wahrscheinlich auf seiner Position operiert und die Fäden zieht wie kein Zweiter bei Hertha. 

Selke und Ibisevic in der Startelf

Trainer Pal Dardai setzt in Hannover auf die vom KURIER vorausgesagte Startelf: Davie Selke feiert sein Startelf-Debüt, bildet mit Kapitän Vedad Ibisevic eine Doppelspitze. Jordan Torunarigha ersetzt Derrick Luckassen in der Innenverteidigung.

Darida fällt für Hannover aus

Vladimir Darida wird am Sonnabend nicht mit an die Leine reisen. Der Tscheche fällt „wegen Problemen mit dem Standbein”, so Trainer Pal Dardai, aus. „Er kann nicht dabei sein.” 

Leckie liegt flach

Das ist bitter: Matthew Leckie (27) krönte seinen ersten Startelf-Einsatz gegen Hoffenheim (3:3) mit einer starken Leistung und seinem ersten Saisontor. Jetzt liegt der Aussie mit einem Magen-Darm-Infekt flach. Fraglich, ob der Flügelflitzer rechtzeitig für Hannover fit wird. 

Defensiv-Duo wieder fit

In der Abwehr drückt der Schuh gewaltig. Niklas Stark (23) und Karim Rekik (23) fallen weiter aus. Immerhin: Das Innenverteidiger-Duo Derrick Luckassen (23, Prellung) und Florian Baak (19, Muskelblessur in der Leiste) trainierten nach einem Tag Pause wieder mit dem Team. 

Pal Dardai setzt auf Grujic

Also doch! Noch 45 Minuten bis zum Anpfiff des Heimspiels gegen Hoffenheim. Trainer Pal Dardai setzt nun doch auf den Marko Grujic im Mittelfeld. Der Serbe feiert damit nach neun Wochen Verletzungspause sein Comeback. Dafür sitzt der Norweger Per Skjelbred auf der Bank.

IMG_2801
Foto:Wolfgang Heise

Fandialog geht weiter

Fahnenverbot  aufgehoben, Frieden mit den Fans besiegelt. Doch dabei bleibt es nicht. Manager Michael Preetz: „Es wird in den nächsten Wochen weitere Gespräche mit den Fangruppen geben.“

Pekarik trainiert wieder

Aufatmen! Außenverteidiger Peter Pekarik ließ sich nach Schulterschmerzen untersuchen und konnte gestern wieder mit dem Team trainieren.

Pekarik als Nächster kaputt: Wieder die Schulter

Die Verletztenhorrorwoche reißt bei Hertha BSC nicht ab. Nach Niklas Stark (Mittelfußknochen), Lukas Klünter, Karim Rekik und  Javairo Dilrosun (alle Muskelfaserriss) hat es jetzt auch den rechten Außenverteidiger Peter Pekarik (32, Foto) erwischt. Herthas Mister Zuverlässig hat sich beim Länderspiel der Slowakei gegen Tschechien (0:1) die Schulter geprellt, konnte gestern nicht trainieren. Sein Einsatz gegen Hoffenheim ist mehr als fraglich.  Pekarik  musste  bereits im November 2012 und im September 2015 an der Schulter operiert werden.  Die zweite Verletzung geschah auch beim Länderspiel, damals gegen die Ukraine. Besonders ärgerlich für ihn: Gegen Hoffenheim hätte er in dieser Saison bei der blau-weißen Personalnot seine ersten Einsatzminuten bekommen können.

Faserriss! Rekik muss wochenlang pausieren

Die Verletzungssorgen bei Hertha BSC spitzen sich zu. Nach Niklas Stark (Knochenprellung im Fuß) und Lukas Klünter (Muskelbündelriss) muss nun auch Karim Rekik einige Wochen pausieren. Die Holland-Kante hatte sich im Test gegen Aue (1:1) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Damit wird der 23-Jährige am 24. November gegen Hoffenheim fehlen. Schon im September fiel Rekik wegen einer Adduktorenproblemen 16 Tage aus. 

Sieg für Darida, Remis für Lazaro

Vladimir Darida holte mit Tschechien einen 1:0-Sieg im Testspiel in Danzig gegen Polen. In Prag geht es dann am kommenden Montag (19.11.18) im Hertha-internen Duell mit Ondrej Duda und Peter Pekarik gegen den Abstieg aus der Gruppe B der Nations League. Valentino Lazaro spielte mit Österreich nur 0:0 gegen Bosnien.

Hertha startet mit Mittelstädt – Platte krank

Marvin Plattenhardt hat sich kurzfristig einen Infekt eingefangen und fällt gegen Düsseldorf aus. Für ihn spielt Maximilian Mittelstädt auf der linken Abwehrposition.

Wechsel-Ente

Kleiner Aufreger, großer Lacher: Mit ein bisschen Ärger und einer Portion Humor kommentierte Pressesprecher Marcus Jung eine Meldung aus Brasilien. Laut Globo Esporte habe Hertha den Zweitliga-Verteidiger Felipe Lima (19) von Paraíba mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. „Das ist totaler Unsinn“, erklärte Jung und scherzte: „Ich habe gehört, er kommt am Samstag nach Berlin. Dann könnt ihr euch alle den Flughafen stellen.“

Gersbeck trainiert

Große Freude für alle eingefleischten Herthaner: Ersatz-Keeper Marius Gersbeck (23) trainierte erstmals seit seiner schweren Kreuzbandverletzung mit Torwart-Trainer Zsolt Petry auf dem Rasen.

Bayern im Free-TV

Der Pokal-Achtelfinal-Kracher gegen den FC Bayern findet am Mittwochabend, 6. Februar 2019, um 20.45Uhr statt. Zusätzlich zeigt die ARD das Highlight-Spiel live im Free-TV

Frische Kohle für Hertha

Jetzt ist es amtlich: Mit einer Anleihe am Kapitalmarkt hat Hertha BSC 40 Millionen Euro bei Investoren eingesammelt. „Die erfolgreiche Emission ist Beleg für die gute wirtschaftliche Entwicklung des Vereins und bildet damit eine gute Basis für die nächsten Entwicklungsschritte von Hertha BSC“, erklärte Finanzchef Ingo Schiller am Montag. Die Anleihe läuft fünf Jahre, institutionelle Investoren aus Deutschland und Europa erhalten 6,5 Prozent Zinsen.
Hertha sucht seit längerem weitere Geldgeber, um zu den Spitzenclubs aufzuschließen. Was der Bundesligist mit den zusätzlichen Mitteln konkret vorhat, wollte ein Sprecher am Montag noch nicht sagen.
Die Schuldverschreibungen werden an der Börse gehandelt. Der Kapitalmarkt sehe die seit Jahren stark wachsende Branche Fußball als neue, interessante Anlageklasse, erklärte die equinet-Bank, eines der emissionsbegleitenden Geldhäuser der Hertha.

Trio angeschlagen 

Torhüter Rune Jarstein, der Hertha gegen Leipzig vor einer schlimmeren Klatsche bewahrte (KURIER-Note 1,5) hat Knieprobleme und muss vorerst kürzer treten. Beim morgendlichen Auslaufen nach dem 0:3 fehlten auch Stürmer Davie Selke (Schnupfen) und Abwehrchef Karim Rekik, der einen Schlag abbekam. 

Grujic ab Dienstag wieder dabei 

Das wäre extrem wichtig: Mittelfeld-Ass  und Liverpool-Leihgabe Marko Grujic soll nach seiner Sprunggelenksverletzung am Dienstag wieder mit dem Team trainieren. Das Spiel in Düsseldorf (Sonnabend, 15.30 Uhr) kommt für den seit September pausierenden Serben aber noch zu früh. Trainer Pal Dardai: “Die  Länderspielpause nach Düsseldorf soll er nutzen, damit er danach wieder fit ist.” 

Ohne Fahnen, mit Lusti und Ibisevic

Um 18.30 Uhr rollt der Ball im Olympiastadion. Hertha empfängt RB Leipzig. Die Querelen zwischen der Geschäftsführung und den Ultras aus der Ostkurve machen sich schon vor Anpfiff bemerkbar. Die Fans haben sich entschieden, nicht mal die erlaubten Fanklub-Banner aufzuhängen. Blau-weiße Farben sucht man vergeblich. 

Sportlich will Trainer Pal Dardai gegen die Sachsen gewinnen. Dafür setzt der Ungar wie erwartet wieder auf Stammkeeper Rune Jarstein. Für Vladimir Darida rutscht Fabian Lustenberger in die Startelf. Maximilian Mittelstädt darf anstelle von Javairo Dilrosun ran und im Sturm beginnt zunächst Vedad Ibisevic statt Davie Selke. 

 Grujic vor Comeback

Das wäre enorm wichtig! Mittelfeld-Antreiber Marko Grujic (22) steht vor einer Rückkehr ins Teamtraining. „Wenn alles so läuft wie geplant, ist er nächsten Dienstag wieder dabei“, freut sich Cheftrainer Pal Dardai. Der Serbe, der seit seiner Leihe vom FC Liverpool sofort einschlug, zog sich Ende September einen Kapsel- und Bänderriss im Sprunggelenk zu.

Diesen Pokal-Wunsch hat Dardai jetzt

Für das Achtelfinale im Februar hat Trainer Pal Dardai keinen Wunsch-Gegner. „Wir brauchen Zuschauer. Dann ist es leichter Fußball zu spielen.“ Für Dardai zählt nur, dass der Gegner Zugkraft hat: „Entweder eine Mannschaft, die auswärts ein gutes Publikum hat, oder dass bei uns dann auch viele Zuschauer kommen.“ Die Auslosung erfolgt am Sonntag (18 Uhr) in der ARD Sportschau.

Hertha in Darmstadt wohl ohne Skjelbred

Hertha muss im DFB-Pokalspiel am Dienstag (18.30 Uhr) bei SV Darmstadt 98 wohl auf Per Skjelbred verzichten. Der 30-jährige Norweger zog sich beim 2:2 in Dortmund eine Oberschenkelprellung zu.

Selke in die Startelf? Dardai hat was vor

Davie Selke wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt und machte ein gutes Spiel. Der Stürmer holte den punktbringenden Elfmeter in der Nachspielzeit raus. Trainer Dardai hat jetzt einen Wechsel angekündigt: „Wir werden wohl ein bisschen rotieren. Es kann sein, dass Vedad eine Verschnaufpause bekommt. Wenn wir mit einem Stürmer spielen, kann es sein dass Vedad. Davie ist gut reingekommen, hat den Elfmeter rausgeholt. Er ist frisch, hat Elan. Jetzt müssen wir schauen, wann wir ihn von Anfang an reinschmeißen.

Hertha-Manager Preetz lobt Ex-Coach Favre

Mit Lucien Favre (60) trifft Hertha am Sonnabend auf seinen Ex-Coach. Zwischen 2007 und 2009 trainierte der Schweizer die Blau-Weißen, wurde vor neun Jahren nach einem 1:5 gegen Hoffenheim entlassen. Manager Michael Preetz (51) über den momentan sehr erfolgreichen BVB-Coach: “Er ist ein Trainer mit außergewöhnlichen Qualitäten. Das wissen wir auch noch. Lucien ist der richtige Trainer in diesem Moment für Dortmund. Er hat es geschafft, die Spieler hinter seine Spielidee zu versammeln. Dortmund spielt absolut attraktiven und erfolgreichen Fußball.” Favre wiederum sagt nach dem 4:0-Gala gegen Atlético: “Dieses 4:0 gibt noch mehr Vertrauen. Gegen Hertha BSC erwartet uns aber ein ganz anderes Spiel. Hertha hat gegen den FC Bayern gewonnen, sie haben diese Saison eine sehr gute Mannschaft.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Königlich! U19 nach 3:2-Sieg eine Runde weiter

Die U19 von Hertha hat auch das Rückspiel in der Youth Champions League bei Lech Posen gewonnen. Nach einem 2:0-Heimsieg gewann das Team von Trainer Michael Hartmann mit 3:2 in Polen. Die Tore schossen Jessic Ngankam (2) und Julian Albrecht.  In der 2. Runde der Junioren-Königsklasse trifft Hertha nun am 7. und 28. November auf Qäbälä (Aserbaidschan).

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

4000 Hertha-Fans fahren nach Dortmund

Hertha kann am Sonnabend auf tatkräftige Unterstützung zählen. Mehr als 4000 Berliner werden nach Dortmund reisen.

Rekik und Stark sind zurück!

Das sah doch schon gut aus. Im Geheimtraining heute vormittag waren sowohl Niklas Stark als auch Karim Rekik dabei. Stark, der seine schwere Mittelfußprellung aus dem Mainz-Spiel vor zwei Wochen vollends auskuriert hat, konnte alle Übungen mitmachen. Rekik (Adduktoren) stieg heute erstmals wieder ins Teamtraining ein. Damit stehen Trainer Pal Dardai beide etatmäßige Innenverteidiger für den Ligakracher am Sonnabend in Dortmund zur Verfügung.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Geheim! Dardai lässt Elfmeter üben

Im Geheimtraining ließ Coach Pal Dardai Elfmeter üben. Schadet ganz sicher nicht. Schließlich gehören Elfmeter in der aktuellen Hertha-Saison genauso dazu wie Einwürfe. In den ersten fünf Hertha-Spielen gab es immer einen Strafstoß. Fünf Mal allerdings gegen die Berliner. Einmal, gegen Bayern, entschied der Schiri zugunsten der Herthaner: Ibisevic traf seinerzeit. Gegen Freiburg wurde ein Elfmeter kurzerhand zurückgenommen. Torwart Rune Jarstein: “Das ist gut. Elfmeter üben ist immer gut. Sowohl für mich als auch die Spieler…”

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Videoschulung: So bereitet Dardai seine Jungs auf den BVB vor

27 Treffer hat der BVB in den ersten acht Ligaspielen geschossen, steht in der Tabelle ganz oben. Klar, dass Trainer Pal Dardai die Dortmunder ganz genau unter die Lupe nimmt. Heute Mittag gab es für die Hertha-Profis im Anschluss an das Vormittagstraining eine etwa 30-minütige Scouting-Sitzung

Stuttgart wollte Dardai den Co-Trainer wegschnappen

Medienberichten zufolge buhlte der VfB Stuttgart um Herthas Co-Trainer Rainer Widmayer. Seit Februar 2015 ist der 51-Jährige wieder Co-Trainer bei den Blau-Weißen, zuvor war er in dieser Funktion 2010-2011 unter Markus Babbel tätig. Sein Vertrag in der Hauptstadt läuft bis Juni 2019. Manager Michael Preetz schob einem möglichen Wechsel einen Riegel vor. Der gebürtige Schwabe sagt im Kicker: “Der VfB ist mein Heimatverein. Die Aufgabe, in Stuttgart mit Markus Weinzierl zu arbeiten, hätte mich gereizt. Aber das Thema ist durch. Ich verstehe die Position von Hertha BSC voll und ganz. Ich habe einen Vertrag bis zum Sommer, den werde ich erfüllen. Was nach der Saison kommt, muss man sehen.”

 

Das Lazarett lichtet sich

Gute Nachrichten für alle Hertha-Fans: Das blau-weiße Lazarett lichtet sich! Mittelfeld-Motor Marko Grujic (22) betrat vier Wochen nach seinem Kapsel-und Bänderriss im Sprunggelenk erstmals wieder den Schenckendorffplatz. „Es sieht so aus, als würde es schneller verheilen als erwartet“, freut sich der Serbe. „Ich habe keine Beschwerden mehr.“

Damit nicht genug: Auch der seit fünf Wochen an der Achillessehne verletzte Innenverteidiger Jordan Torunarigha (21) trainierte zusammen mit der Liverpool-Leihgabe und Fitness-Trainer Hendrik Vieth erstmals wieder an der frischen Luft. „Ich habe ein bisschen Muskelmasse verloren“, berichtet Torunarigha, der nächste Woche in Dortmund sein Comeback feiern will.  

Blau-weiße Gymnastik 

Klotzen nach drei freien Tagen: Statt mit Fußbällen starteten die Herthaner zunächst mit Stretching und Medizinbällen in die neue Woche. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kraft kann’s auch vorne

Ersatztorhüter Thomas Kraft (30) trainiert immer mal wieder als Feldspieler mit. Und beweist, dass er auch als Torjäger taugt. Gleich mehrmals netzte er ein, einmal sogar per Seitfallzieher. 

Drei Tage trainingsfrei

Innenverteidiger Jordan Torunarigha ist nach Achillessehnenverletzung auf dem Weg der Besserung: „Ich mache Fortschritte. Am Dienstag werde ich wieder mit dem Team trainieren. Mein Ziel ist die Rückkehr in den Kader gegen Dortmund am 27. Oktober.“ Trainer Pal Dardai gibt seinen Profis ab heute drei Tage frei. Am Dienstag startet die Vorbereitung auf das Freiburg-Spiel (Sonntag, 21.10.).

++++++++++++++++++++

Hertha plant 40-Millionen-Spritze

Hertha plant offenbar, mit einer Anleihe am Kapitalmarkt frisches Geld in die Kasse zu spülen. Nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Capital bereitet Herthas Geschäftsführung die Platzierung einer Anleihe von bis zu 40 Millionen Euro vor. Vor allem institutionelle Investoren sollen angelockt werden, die Laufzeit soll fünf Jahre betragen. „Wir sind als Hertha BSC in allen Bereichen aufgefordert, nach interessanten und zeitgemäßen Möglichkeiten Ausschau zu halten, um die Entwicklung des Vereins voranzutreiben. So prüfen wir auch diverse Optionen auf dem Kapitalmarkt. Momentan wollen wir mit der Form der strukturierten Anleihe potenzielle Investoren ansprechen und versuchen, für uns zu gewinnen“, teilte ein Klubsprecher auf Capital-Anfrage mit.

Hertha sucht schon seit Jahren nach weiteren Investoren, nachdem 2014 der US-Finanzinvestor KKR beim Hauptstadtklub mit 61,2 Millionen Euro eingestiegen war. KKR hatte einen Anteil von 9,7 Prozent an der ausgegliederten Profiabteilung erworben. Außerdem hat Hertha mit Fananleihen gute Erfahrungen gemacht.

Warmballern für Babelsberg

Mit starken Rückenwind ballerten sich die Herthaner heute Vormittag warm für das Testspiel in Babelsberg (17.30Uhr). „Ich habe extra Sonne und Wind bestellt“, scherzt Trainer Pal Dardai. Einen Sonderapplaus gab es für Derrick Luckassen: Der Holländer zirkelte den Ball von der Strafraumkante direkt zwischen Latte und Pfosten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Skjelbred gesellt sich zu Duo

Da waren es schon drei: Nach Salomon Kalou (Magen-Darm-Infekt) und Vedad Ibisevic (muskuläre Probleme) muss nun auch Per Skjelbred mit dem Training aussetzen. „Er hat einen Schlag abbekommen. Mal sehen, wie lange er ausfällt“, sagt Trainer Pal Dardai am Donnerstag. Mit Kalou (33) und Ibisevic (34) rechnet der Ungar erst zum Anfang der nächsten Woche, sieht darin aber kein Problem: „Sie sind alt genug, um zu wissen: Manchmal ist weniger mehr.“

Tolle Geste vom Team 

Trainer Pal Dardai und das ganze Team besuchten Julius Kade (19) im Krankenhaus – auf ausdrücklichen Wunsch der Mannschaft. Der Mittelfeldmann wurde nach einem  Knöchelbruch erfolgreich operiert. Dardai: „Wir schätzen ihn als Mensch und Sportler. Er hat das in so einem schweren Moment genossen.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fan-Hass gegen Keuter

Das Landeskriminalamt ermittelt! Unbekannte haben einen Farbanschlag auf das Wohnhaus von Digital-Boss Paul Keuter verübt. „@ Paul: Ist Hertha hier zu Hause?“, wurde mit blauer Farbe auf die Fassade geschmiert. Bei Teilen der Fans steht das Mitglied der Geschäftsführung für die neue Vermarktungsstrategie schon länger in der Kritik.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Oldies fehlen im Training 

Ohne Salomon Kalou (33) und Vedad Ibisevic (34) trainierte Trainer Pal Dardai am Mittwoch. Kalou plagt ein Infekt, Kapitän Ibisevic pausierte wegen leichter muskulärer Probleme.  

Darida schon bei 95 Prozent

Herthas Mittelfeldmotor Vladimir Darida (28) hat seine hartnäckigen Knieprobleme überwunden. „Ich fühle mich gut und kann alles mitmachen. Ich denke ich bin bei 95 Prozent“, sagte der Tscheche dem KURIER nach fast drei monatiger Pause. Um sich möglichst schnell wieder ins Team zu kämpfen, verzichtet Dardia diese Woche auf die Reise zur Nationalmannschaft.

Hertha in Mahlsdorf

Hertha trainiert diesen Dienstag gleich zweimal: ab 10 Uhr wie gewohnt auf dem Schenkendorffplatz, später dann ab 15 Uhr in Mahlsdorf. Die Blau-Weißen werden im Zuge der zweiten Auflage von „KIEZkicker“ eine Einheit im Bezirk Marzahn-Hellersdorf beim BSV Eintracht Mahlsdorf bestreiten. Für alle Fans geht’s schon ab 14 Uhr im Stadion am Rosenhag in der Melanchthonstraße 53 los. Die erste Auflage beim TSV Mariendorf kam bei Fabian Lustenberger & Co. sowie den Fans super an.

​+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Stark-Diagnose steht aus

Niklas Stark verletzte sich im Mainz-Spiel am Fuß, humpelte auf Krücken in den Flieger nach Berlin. Heute wird der Abwehrspieler untersucht. Eine Diagnose wird im Laufe des Tages erwartet. Fällt er länger aus? Pal Dardai meinte gestern: “Es sieht bei ihm nicht gut aus.”

​+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Elf Herthaner auf Länderspielreisen

Elf Nationalspieler sind auf Reisen: Pekarik und Duda mit Slowakei, Jarstein (Norwegen), Leckie (Australien), Lazaro (Österreich), Dilrosun (U21 Holland), Maier und Mittelstädt (DFB-U21), Baak und Palko Dardai (DFB-U20) sowie Jastrzembski (DFB-U19).

Preetz fordert Haltung

Hertha-Manager Michael Preetz fordert eine gesellschaftliche Positionierung von Klubs gegen Rassismus. „Wir haben die verdammte Verpflichtung aufzustehen – wenn wir uns nicht politisch artikulieren wollen – und Haltung zu zeigen“, sagte Preetz im ZDF-Sportstudio. und nannte das „Stichwort Rechtsruck“ . „Wir müssen das in einer Zeit tun, in der jeder spürt, dass es nicht in die richtige Richtung geht.“ 

​+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Stark droht längere Pause 

Das sah nicht gut aus: Niklas Stark verließ die Mainzer Arena auf Krücken. “Er wird am Montag untersucht. Am gleichen Fuß hatte er vor ein paar Jahren schon einmal Probleme”, sagt Trainer Pal Dardai am Sonntagmorgen. Stark war nach einem Foul von Per Skjelbred am Mainzer Jonathan Burkardt mit dem Angreifer zusammengekracht und musste bereits zur Pause ausgewechselt werden. 

Sieg bei Europa-Debüt

Die U19 von Trainer Michael Hartmann legt ein perfektes Debüt in die UEFA Youth League hin. Nach Toren von Ruwen Werthmüller (31.) und Jessic Ngankam (90., er verwandelt einen an ihm verursachten Elfmeter) gibt’s vor 798 Zuschauern ein schwer erkämpftes 2:0 gegen Lech Posen.

​+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jarstein trainiert mit – und ist eine Option für Mainz 

Rune Jarstein mischt wieder voll mit. Der zuletzt am Oberschenkel verletzte Torhüter absolvierte gestern und heute wieder eine Trainingseinheit mit der Mannschaft, machte einen guten Eindruck. Gut möglich, dass der 34-Jährige schon am Sonnabend gegen Mainz wieder zwischen den Pfosten steht. Jarstein wurde in der Partie gegen Bremen (1:3) für Thomas Kraft ersetzt, der beim 2:0 gegen Bayern das Tor hütete.

+++++++++++++++++++++++

Hertha erhält zum zweiten Mal Julius-Hirsch-Preis

Hertha hat zum zweiten Mal den Julius-Hirsch-Preis erhalten. Im Kampf für das besondere Engagement gegen Antisemitismus und Diskriminierung erhielten die Blau-Weißen nach 2012 erneut den Preis. Das Projekt „Aus der eigenen Geschichte lernen“ gibt es beim Bundesligisten seit 2015. Seitdem setzen sich Anhänger des Clubs gemeinsam mit dem Fanprojekt der Sportjugend, der Sportschule im Olympiapark Poelchau-Schule und der Fanbetreuung mit der Geschichte ihres Vereins auseinander. 2016 fand eine Fahrt von Hertha-Fans in die KZ-Gedenkstätte Auschwitz statt. Zudem gab es historische Stadionführungen, Zeitzeugengespräche und die Spurensuche zum ehemaligen jüdischen Mannschaftsarzt Dr. Hermann Horwitz und des ehemaligen Vereinsmitglieds Eljasz Kaszke.

Darida wieder im Teamtraining

Vladimir Darida ist am Dienstag beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Wegen anhaltender Knieprobleme hat der 28 Jahre alte tschechische Mittelfeldspieler in dieser Saison noch kein Pflichtspiel für den Hauptstadtclub bestreiten können.  Hertha-Trainer Pal Dardai sagte nach der Übungseinheit auf dem Schenckendorffplatz, Darida werde am Mittwoch bei Herthas U 23 im Regionalliga-Spiel gegen den VfB Auerbach 60 Minuten zum Einsatz kommen. „Danach bewerten wir ihn.“

Hertha spielt Champions League…

…soweit ist es (noch) lange nicht. Aber die Junioren von Hertha laufen in der Youth League, der U19 „Königsklasse”, auf. Am Feiertag, 3. Oktober, empfängt die U19 der Blau-Weißen auf dem Wurfplatz/Amateurstadion Lech Posen auf. Anpfiff ist um 19 Uhr. 

​+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach zwei freien Tagen geht’s wieder weiter

Nach zwei trainingsfreien Tagen geht es für Herthas Stars wieder weiter. Morgen startet das Team in die Vorbereitung auf das Mainz-Spiel (Sonnabend, 15.30 Uhr). Für16 Uhr hat Trainer Dardai ein öffentliches Training angesetzt.

Duda ist Herthas Kilometerfresser

​​Ondrej Duda ist für Hertha gefühlt wie ein Neuzugang. Die „Number 10″, wie Salomon Kalou ihn respektvoll nennt, mischt zurzeit die Bundesliga auf. Der Siegtreffer gegen Bayern zum 2:0 war schon das fünfte Tor in dieser Saison. Der Slowake glänzte aber nicht nur damit – er fiel auch als Kilometerfresser auf. 12,73 Kilometer spulte Duda ab, lief damit so viel wie kein anderer Profi auf dem Rasen. Stark!

Gute Jarstein-Gene

Bis 40 will Herthas derzeit verletzter Rune Jarstein im Tor stehen. Sollte man ernst nehmen, denn der Norweger hat gute Gene! Der Beweis: Seinen gestrigen 34. Geburtstag feierte Rune zusammen mit seiner Oma
– die stolze 100 wurde!

++++++++++++++++++++++++++++

Zwei Tage „feierfrei“

Verdienter Lohn nach dem Sensations-Sieg. Trainer Pal Dardai gönnt seiner Truppe zwei freie Tage. „Sie dürfen essen, trinken, feiern. Aber ich kann versprechen, dass wir ab Dienstag wieder hart arbeiten.“  

Plattenhardt nur auf Bank

Ab 20.30 Uhr kämpfen die Herthaner im ausverkauften Olympiastadion gegen den FC Bayern um den ersten Sieg gegen die Münchner seit 2009. Hertha-Trainer Pal Dardai verzichtet überraschend auf Nationalspieler Marvin Plattenhardt. Auf links verteidigt dafür Maximilian Mittelstädt. Außerdem rücken Per Skjelbred und Salomon Kalou für Fabian Lustenberger und Palko Dardai in die Startelf.

Köpke trifft bei den Bubis

Selbstvertrauen tankte Stürmer Pascal Köpke (Foto,23) bei der U23. Beim 2:1-Sieg gegen den FC Kopenhagen im Baltic-Sea-Cup zimmerte Köpke den Ball zum zwischenzeitlichen Ausgleich unter die Latte, spielte genauso wie Rechtsverteidiger Lukas Klünter 90 Minuten durch.

++++++++++++++++++++++++++++

Peka und Leckie nah dran

Auch Rechtsverteidiger Peter Pekarik sammelte nach seinen Kniebeschwerden nach mehr als elf Wochen bei der U23 Spielpraxis, spielte 45 Minuten gegen Kopenhagen. Noch ist der Slowake genauso wenig wie Rechtsaußen Mathew Leckie (Innenband) ein Kader-Kandidat. „ Aber in der Länderspielpause (Mitte Oktober) können sie sich bewerben, dann haben sie einen richtigen Rhythmus“, sagt Trainer Dardai.  

Kein Wiedersehen mit Raffael

Amtlich! Ex-Herthaner Raffael wird morgen um 15.30 Uhr nicht im Oly auflaufen. Der Brasilianer verpasste aufgrund von Wadenproblemen das Abschlusstraining der Mönchengladbacher und fällt damit definitiv aus. 

Raffael-Einsatz fraglich

Borussia Mönchengladbach bangt um den Ex-Herthaner Raffael (2008-2012). Der 33-jährige brasilianische Stürmer leidet an Wadenproblemen, droht bei seiner Rückkehr  am Sonnabend (15. 30 Uhr) auszufallen.

++++++++++++++++++++++++++++

Quartett folgt Leckie

Das blau-weiße Lazarett lichtet sich! Mit Maximilian Mittelstädt, Peter Pekarik, Alexander Esswein und Ersatzkeeper Thomas Kraft trainierten gleich vier Spieler wieder mit dem Team. Zuvor war bereits WM-Fahrer Mathew Leckie nach sechswöchiger Trainingspause wieder eingestiegen. Alle fünf sind für das Spiel gegen Mönchengladbach noch keine Option. Karim Rekik und Vladimir Darida schuften noch individuell am Comeback.  

Leckie leidet nicht mehr

Das blau-weiße Lazarett lichtet sich. Rechtsaußen Mathew Leckie trainierte erstmal seit sechs Wochen mit dem Team. Der Aussie hatte sich im Trainingslager in Schladming das Innenband im Knie gezerrt. “Schön, dass er wieder dabei ist. Er muss jetzt zwei, drei Wochen noch zusätzlich Läufe machen, um wieder fit zu werden”, freut sich Trainer Pal Dardai.

++++++++++++++++++++++++++++

Klinsmann für Deutschland

 Ersatz-Torwart Jonathan Klinsmann (21) spielte bisher für die Nachwuchsteams der USA, das Land seiner Mutter Debbie. Jetzt hat der DFB die Fühler nach dem gebürtigen Münchner und Spross von Weltmeister Jürgen ausgestreckt. “Er ist zwei, drei Tage beim Torwart-Trainingscamp des DFB”, erklärt Hertha-Trainer Pal Dardai.

Davie und Jordan dabei 

Der Hertha-Kader für das Spitzenspiel des dritten Spieltags steht. Trainer Pal Dardai nominierte erstmals Stürmer Davie Selke nach seiner Lungen-OP. Auch Innenverteidiger Jordan Toruanrigha reist trotz Problemen an der Achillessehne mit nach Wolfsburg. Ebenso schaffte es Defensiv-Abräumer Per Skjelbred in den 18-Mann-Kader. 

++++++++++++++++++++++++++++

Mehr als 2200 Fans dabei 

Die Hertha-Profis dürfen sich über lautstarke Unterstützung in Niedersachsen freuen. Mehr als 2200 blau-weiße Fans pilgern morgen in die Autostadt. 

Jordan droht Ausfall

Die Abwehr-Notlage bei den Blau-Weißen spitzt sich zu: Neben den verletzten Karim Rekik und Peter Pekarik droht für das Spiel in Wolfsburg (morgen, 15.30 Uhr) auch Jordan Torunarigha auszufallen. Muss der U21-Nationalspieler passen, rückt Fabian Lustenberger in die Startelf.

++++++++++++++++++++++++++++

Dardai pokert mit Bruno

Ob Stürmer Davie Selke bei den von Bruno Labbadia trainierten Wölfen sein Comeback feiern darf, sagt Dardai grinsend: „Davie macht einen positiven Eindruck. Aber wer weiß, ob es für einen Kaderplatz langt.“  

++++++++++++++++++++++++++++

Dienstagabends in Darmstadt 

Der DFB hat die zweite Runde des Pokals terminiert. Hertha tritt am 30. Oktober um 18.30 Uhr bei Zweitligist SV Darmstadt 98 an. 

Bewegung im Lazarett

Es wird immer voller auf den Schenckendorffplatz, denn mit jedem Tag weiten die Langzeitverletzten ihren Aktionsradius aus. Peter Pekarik trainiert schon wieder mit Ball, während Vladimir Darida, Sidney Friede und Mathew Leckie ihre Runden drehen und das immer unter besonderer Beobachtung von Fitnesstrainer Henrik Kuchno. Wer wann bei den Kollegen ins Teamtraining wieder einsteigen kann, ist aber noch unklar.

++++++++++++++++++++++++++++

Stress ums Bayern-Spiel

Freitagabend, Flutlicht und die Bayern kommen – besser geht es eigentlich nicht. Doch plötzlich wackelt dieser schöne 28. September. Weil der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zum Staatsbesuch kommt und der 3. Oktober seine Schatten voraus wirft, könnte das Spiel wegen Personalmangel bei der Polizei verschoben werden. Hertha fordert schnellstmögliche Klarheit.

Virus-Alarm bei Hertha

Stürmer Pascal Köpke (23) fehlte gestern beim Training wegen leichten Magen-Darm-Problemen. Auch Flügelflitzer Javairo Dilrosun (20) zwickte der Bauch, er musste die Übungen abbrechen. „Jeff wollte unbedingt trainieren, deswegen habe ich ihn nach der Hauptbelastung vorsichtshalber in die Kabine geschickt“, erklärt Trainer Pal Dardai.

+++++++++++++++++++++++++ 

Kraft guckt weiter zu

Ersatz-Torhüter Thomas Kraft (30) leidet weiter unter Knieschmerzen. Trainer Pal Dardai: „Er wird noch zwei bis drei Tage pausieren müssen.“ Sollte Kraft am Sonnabend in Wolfsburg ausfallen, winkt Nachwuchskeeper Dennis Smarsch ein Platz im Kader.

+++++++++++++++++++++++++ 

Ibisevic wieder da

Kapitän Vedad Ibisevic mischt nach einer Woche Trainingspause (Knieproblemen) wieder im Mannschaftstraining mit. 

Hertha muss blechen

Weil Hertha-Anhänger vor dem Pokal-Sieg in Braunschweig (2:1) mindestens 20 Pyros zündeten, müssen die Blau-Weißen 28000 Euro Strafe zahlen.

Platte wieder am Ball

Gute Nachrichten für alle Hertha-Fans! Nationalspieler Marvin Plattenhardt scheint seine Adduktoren-Probleme überstanden zu haben. Nach einer zehntägigen Pause trainierte der Linksverteidiger zwar noch individuell, aber bereits wieder mit dem Ball.

Selke und Luckassen am Ball

Torjäger Davie Selke wird heute (18 Uhr) in Zehlendorf bei Oberligist Hertha 03 sein Comeback nach seiner Lungen-OP geben. „Es geht um Laufwege und um den Rhythmus wieder zu finden“, sagt Trainer Pal Dardai.

Sein Debüt feiert dagegen Derrick Luckassen. Der kurz vor Transferende verpflichtete Verteidiger wird bei Hertha 03 erstmals für die Blau-Weißen auflaufen. „Er soll seine Kollegen besser kennen lernen und Selbstvertrauen tanken“, formuliert Dardai die Aufgabe an den Niederländer.

+++++++++++++++++++++++++ 

Zwangspause für Kraft 

Ersatz-Torhüter Thomas Kraft fehlte im Training am Donnerstag. „Thomas hat Knieprobleme. Es ist etwas am Meniskus. Drei Tage pausiert er Minimum“, erklärt Trainer Pal Dardai.

Hertha bestreitet Top-Spiele

Die DFL hat die Spieltage 7- 14 terminiert. Und Hertha-Fans können sich auf Flutlicht-Atmosphäre im Olympiastadion freuen. Denn gleich zwei mal bestreiten die Blau-Weißen das Topspiel des Spieltags an einem Sonnabend (18.30 Uhr). Am 3. November gastiert RB Leipzig in Berlin, am 8. Dezember kommt Eintracht Frankfurt am Abend ins Oly.  

+++++++++++++++++++++++++ 

Öl für den Vedator  

Kapitän Vedad Ibisevic zwickt das Knie. Der 34-Jährige setzt derzeit mit dem Training aus. “Vedo hat eine kleine Schwellung am Knie. Es ist nicht Schlimmes, aber er hat eine Spritze bekommen”, erklärt Trainer Pal Dardai und scherzt: “Deswegen haben wir ihm Öl für das Knie gegeben.” 

+++++++++++++++++++++++++ 

Trio zeigt sich wieder 

Die derzeit verletzten Spieler Vladimir Darida (Knie, fehlt seit zwei Monaten), Mathew Leckie (Innenband, ein Monat) und Marvin Plattenhardt (Adduktoren, 10 Tagen) zeigten sich erstmal wieder auf dem Schenckendorffplatz und arbeiteten mit Fitnesstrainer Hendrik Vieth individuell. 

Erstes Kiez-Training

Hertha feilt am Image und geht dafür wieder mit den Fans auf Tuchfühlung. Zum Auftakt der „KIEZkicker“-Tour zieht es die Blau-Weißen am morgigen Dienstag nach Tempelhof-Schöneberg aufs Gelände des TSV Mariendorf. Bereits ab 15 Uhr gibt es ein buntes Rahmenprogramm, das besonders die kleinsten Kiebitze ansprechen und mit dem Hertha-Fan-Virus infizieren soll. „Es würde mich freuen, wenn möglichst viele große und vor allem kleine Berliner kommen“, sagt Trainer Pal Dardai, der mit seinem Team ab 16 Uhr für etwa anderthalb Stunden trainieren wird.  

+++++++++++++++++++++++++ 

Sorgen um Abwehr-Duo    

Die Verletzung, die sich Verteidiger Rekik bereits nach sechs Minuten beim 2:0-Sieg auf Schalke zu zog, ist eine extrem schmerzhafte. „Es sieht nicht gut aus. Er hat Probleme mit den Adduktoren“, sagt Trainer Pal Dardai. Das nächste Spiel in Wolfsburg am 15. September in Wolfsburg verpasst der Abwehr-Chef definitiv.

Fraglich ist bei den Niedersachsen auch der Einsatz von Maximilian Mittelstädt. Der Linksverteidiger hat Probleme am Sprunggelenk und eine Verletzung am Handgelenk, die ihn sogar dazu zwingt eine Schiene zu tragen. Mittelstädt musste deswegen seine Einladung zur U21-Nationalmannschaft absagen. 

Die Aufstellung steht

Um 18 Uhr schließt Hertha mit dem Gastspiel auf Schalke den 2. Spieltag ab. Trainer Pal Dardai schickt seine Truppe erstmals in den neuen weißen Trikots aufs Feld. Liverpool-Leihgabe Marko Grujic feiert, wie vom KURIER erwartet, sein  Startelf-Debüt und rückt für den verletzten Marvin Plattenhardt ins Team.

So spielt Hertha: 

Jarstein – Stark, Rekik, Torunarigha – Lazaro, Maier, Grujic, Mittelstädt – Kalou, Ibisevic 

Der Hymnen-Zoff ist zwar bei den Heimspielen beendet. Auswärts gibt weiter Seeed den Ton an. Aber seht und hört selbst. 

Ohne Luckassen und Selke gegen Schalke 

Hertha-Trainer Pal Dardai wird in Gelsenkirchen (Sonntag, 18 Uhr) noch auf Rückkehrer Davie Selke verzichten: „Wir müssen aufpassen. Es bringt nichts, ihn mitzunehmen, dass er sich eine Muskelverletzung holt.” 

Auch Innenverteidiger Luckassen ist voraussichtlich noch kein Kandidat für den Kader. “Er hat noch ein Defizit im Fitnessbereich, da müssen wir ihn noch ein bisschen aufbauen. Er wird wahrscheinlich nicht dabei sein“, erklärt Dardai.  

Zahn-Op bei Klinsi

Ersatz-Torhüter Jonathan Klinsmann (21) verpasste das Training am Dienstag. Der Grund: Der Sohn von Weltmeister und Ex-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann zwingt eine Weisheitszahn-OP zu einer Pause. „Er wird auch am Wochenende in der U23 nicht spielen“, erklärt Trainer Pal Dardai.

+++++++++++++++++++++++++ 

Selke tatsächlich dabei

Wie am Vormittag schon vermeldet stieg David Selke tatsächlich um 16 Uhr ins Mannschaftstraining ein. Fabian Lustenberger freute sich für den Kollegen.

Neuer Inhalt (1)
I am back! Davie Selke (r.) freut sich mit Fabian Lustenberger über sein Comeback. Foto:City-Press GbR

+++++++++++++++++++++++++ 

Trio fehlt weiter

Weiter keine Spur von Herthas Langzeitverletzten. Mit Mittelfeldmotor Vladimir Darida, Rechtsverteidiger Peter Pekarik (beide Knieprobleme) und Flügelflitzer Mathew Leckie (Innenband) muss Trainer Pal Dardai auch in dieser Woche auf ein wichtiges Trio  verzichten.

+++++++++++++++++++++++++

Schalker Sorgen

Herthas kommender Gegner Schalke 04 (Sonnabend, 15.30 Uhr) muss seine Abwehr umbauen: Matija Nastasic wurde für  seinem  Platzverweis bei der 1:2-Auftaktpleite in Wolfsburg  für zwei Spiele gesperrt.

+++++++++++++++++++++++++

Selke-Rückkehr am Nachmittag 

Davie Selke soll bereits heute – nur sechs Wochen nach seiner Lungen-OP – wieder ins Teamtraining einsteigen. Um 16 Uhr trommelt Trainer Pal Dardai seine Truppe zum ersten Übung der Woche auf dem Schenckendroffplatz zusammen.  Der KURIER ist vor Ort und hält Sie auf dem Laufenden. 

Typisch! Hertha spielt im Pokal mal wieder auswärts – in Darmstadt

Hertha BSC und das Pokallos! Große Freunde werden die beiden nicht mehr. Die Blau-Weißen spielen mal wieder auswärts, wie so oft in den vergangenen Jahrzehnten. In der zweiten Runde am 30./31. Oktober steigt die Partie bei Zweitligist Darmstadt. Dardai findet das Los gut: „Wir sind froh, auf Darmstadt zu treffen. Wir freuen uns auf eine gute Partie. Bisher waren es immer faire Duelle vor einer guten Kulisse.“ Vor allen Dingen waren es erfolgreiche Gastspiele. In den vergangenen 15 Jahren gewannen die Blau-Weißen alle drei Auswärtspartien bei den Lilien: 2017: 2:0, 2015: 4:0 und 2006 im Pokal: 1:0.

Kurt darf Hertha verlassen

Bis zuletzt hat Hertha gehofft, dass Sinan noch mal zum Spurt ansetzt. Vergebens.  Für das einstige Mega-Talent Sinan Kurt (22) ist kein Platz mehr im Kader von Trainer Pal Dardai. Nicht mal unter U23-Coach Ante Covic  in der Regionalliga  durfte der  Offensivspieler in dieser Saison ran. 

„Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir im Fall von Sinan Kurt noch eine Lösung finden“, sagt Manager Michael Preetz. Hertha hofft,  dass sich Kurts Zukunft noch vor dem Ende der Transferfrist am 31. August klärt. „Dass wir das anstreben, ist klar, da das für alle Beteiligten am sinnvollsten ist.“ 

Nächster Holländer im Anflug?

Michael Preetz macht Nägel mit Köpfen. Der Manager soll den nächsten Zugang gefunden haben. Derrick Luckassen steht laut niederländischen Medienberichten unmittelbar vor einem Wechsel von PSV Eindhoven zu Hertha BSC. Der 23-jährige U21-Nationalspieler ist ein Mann für die Defensive, kann sowohl als Rechtsverteidiger als auch im Mittelfeld spielen. In Berlin würde Luckassen, der einen Marktwert von dreieinhalb Millionen Euro hat, auf seine Landsleute Karim Rekik und Javairo Dilrosun treffen.

Bereits am Sonntag verkündete Hertha die Verpflichtung des Serben Marko Grujic (22). Der zentrale Mittelfeldmann wurde vom FC Liverpool ausgeliehen. Damit scheinen kurz vor dem Saisonstart die wichtigen Kader-Baustellen von Trainer Pal Dardai geschlossen. Für das heutige Pokal-Spiel bei Drittligist Eintracht Braunschweig (18.30 Uhr) stehen beide Zugänge noch nicht zur Verfügung.

Davie Selke trainiert wieder

Gute Nachrichten für alle Hertha-Fans! Fast vier Wochen nach seiner Lungen-OP steht Davie Selke (23) wieder auf dem Platz. Zwar trainierte der Stürmer noch nicht mit dem Team, dafür individuell mit Fitness-Coach Hendrik Vieth. „Ich fühle mich überraschend gut, kann laufen und leicht arbeiten“, sagt Selke.

Entwarnung bei Maxi Mittelstädt

Das hätte noch gefehlt! Maximilian Mittelstädt  (21) humpelte  nach starker Vorstellung beim  4:1-Testsieg  gegen Halle  in der 49. Minute vom Platz. Groß war die Sorge, dass  er sich in das blau-weiße Lazarett einreiht: Vladimir Darida, Peter Pekarik, Mathew Leckie (alle  Knieprobleme) fehlen derzeit genauso im Teamtraining wie  Davie Selke nach seiner Lungen-OP. Umso wichtiger, dass Mittelstädt schon heute wieder mitmischen soll. 

+++++++++++++++++++++++++

Prominenter Besucher für Arne Maier

Für Herthas Nachwuchskicker Arne Maier könnte die kommende Saison der Durchbruch im Profifußball werden. Sein Ausrüster Nike schickte ihm zur Übergabe seiner neuen Treter dafür einen echten Weltklasse-Glücksbringer vorbei: Ronaldinho! Der Brasilianer ist auch als Conga-Spieler beim WM-Finale bekannt – achso! und er gilt ganz nebenbei bis heute als einer der technisch beschlagensten Fußballspieler aller Zeiten. Boa sorte, Arne!

7:0-Kantersieg

Nach dem 4:1 gegen den österreichischen Zweitligisten FC Liefering am Montag gewannen die Berliner vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal gegen Drittligist Eintracht Braunschweig (20. August, 18.30 Uhr) gegen Zweitligist Aiginiakos FC aus Griechenland mit 7:0 (4:0).

+++++++++++++++++++++++++

Tim bleibt in England

Timothy Fosu-Mensa wechselt nicht zu Hertha. Der Belgier von Manchester United wurde am gestrigen Deadline Day in England bei Aufsteiger FC Fulham vorgestellt.

Thom macht auf Keeper

Weil Torwart Jonathan Klinsmann im Training kurz am umgeknickten Finger behandelt wurde, stellte sich Stürmertrainer Andreas Thom in den Kasten. Ein paar Schüsse hielt der 52-Jährige sogar.

Dusche zum Geburtstag

Eine Torte für Salomon Kalou zum 33. Geburtstag? Nein, der Ivorer wurde von seinen Kollegen geneckt. Erst gab es vor dem Training ein paar Nackenschläge und eine kalte Dusche. Per Skjelbred schüttete Kalou Wasser aus der Flasche über den Kopf. Immerhin: Die Mitspieler sangen noch: „Happy Birthday to you!“

+++++++++++++++++++++++++

Elferverschießen

Das Pokalspiel in Braunschweig steigt in zwei Wochen. Trainer Pal Dardai ließ wie jedes Jahr schon mal Elfmeter üben. Das war aber eher ein Elferverschießen. Jeder Spieler musste antreten. Die Trefferquote lag bei nur 50 Prozent.

+++++++++++++++++++++++++

Erstes Training

Nachdem das Training gestern Abend wegen Flugverspätung ausfiel, hat Hertha jetzt das Erste Training in Schladming (Österreich) aufgenommen. Trainer Pal Dardai hielt eine kurze Ansprache dann ging es los.

Klinsmann bei U23

Jonathan Klinsmann fehlte gestern bei den Profis. Der Sohn von Weltmeister Jürgen soll das Abschlusstraining bei der U23 mitmachen und dort am Mittwoch (19 Uhr) gegen die VSG Altglienicke das Tor hüten.   

+++++++++++++++++++++++++++

Sprint im Schatten

So ein Wetter und dann auch noch auspowern? Trainer Pal Dardai zeigte ein Herz, verlegte die angesetzten Sprintübungen am Nachmittag auf die schattige Seite des Platze, wo die Bäume ein wenig kühlere Umgebung versprechen.

+++++++++++++++++++++++++++

Generalprobe  nach Rückkehr

nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Schladming  (4. – 11 August) mit insgesamt drei Spielen will Pal Dardai seine Jungs noch einem weitere Testspiel unterziehen. Der Gegner für die Generalprobe steht aber noch nicht fest, soll aber ein ähnliche Spielweise wie Herthas Pokalgegner Braunschweig haben. 

Pronichev nach Aue

Hertha leiht sein Sturmtalent Maximilian Pronichev für die Spielzeit 2018/19 an Zweitligist Erzgebirge Aue aus. Dort will er in die Fußstapfen von Pascal Köpke treten. Mit den Sachsen trifft der 20-Jährige gleich am ersten Spieltag (15.30 Uhr) auf den 1.FC Union. 

+++++++++++++++++++++++++++

Friede bleibt zu Hause

Sidney Friede (20) verpasst wegen einer Sprunggelenksverletzung das Trainingslager in Schladming (4. – 11 August). Palko Dardai (19) wird in Österreich dabei sein, auch wenn er gestern mit einem Magen-Darm-Infekt beim Training passen musste.

+++++++++++++++++++++++++++

Platte und Leckie beim Team

Mit den WM-Fahrern Marvin Plattenhardt und Mathew Leckie begann Hertha BSC gestern die  zweite Phase  der Saison-Vorbereitung. Trainer Pal Dardai übte mit 20 Mann. 

Große Ehre für Arne Maier 

Herthas Nachwuchsstar Arne Maier erhielt für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und seine herausragenden Leistungen als U-Nationalspieler des DFB die Fritz-Walter-Medaille in Silber. 

Ständchen für Kraft

Ersatz-Torhüter Thomas Kraft feierte gestern seinen 30. Geburtstag. Um kurz nach Mitternacht und noch auf dem Rückflug vom Testspiel in Bergamo (2:3) sang Team-Manager Nello Di Martino und das Team dem gebürtigen Pfälzer ein Ständchen.

+++++++++++++++++++++++++++

Eine Woche Mini-Urlaub

Weil Hertha besonders früh mit der Vorbereitung anfing und das Team eine gute Fitness hat, gibt Trainer Pal Dardai seiner Truppe die kommende Woche einen Mini-Urlaub: Kein Mannschaftstraining, dafür muss jeder sein individuelles Programm abspulen.  

+++++++++++++++++++++++++++

Große Sorgen um Darida

Bitter! Hertha muss die nächsten Wochen auf Mittelfeldmotor Vladimir Darida verzichten. Der Tscheche plagen weiter Knieprobleme. Ein fieses Knochenmarködem soll ursächlich sein. Vladi verpasst definitiv den Saisonstart! 

Applaus für Kraft

Ersatz-Torhüter Thomas Kraft fischte erst einen Schuss aus dem Winkel, tauchte dann sofort ins andere Eck ab und hielt den Ball von Maximilian Pronichev fest. Für diese Tat klatschten die Kollegen Beifall.

+++++++++++++++++++++++++++

Schelle jubelt am Zaun

Defensiv-Abräumer Per Skjelbred traf im Trainingsspiel und freute sich über die seltene Tor-Erfahrung so sehr, dass er an den Zaun des Volkspark-Stadions sprang und euphorisch jubelte.

+++++++++++++++++++++++++++

Neue Friede-Frise

Die etwas längeren blondierten Haare von Youngster Sidney Friede (20) sind Geschichte. Der Mittelfeldmann trägt seine schwarzen Haare wieder raspelkurz geschoren.

Noch zwei Sorgen: Vladi und Peka humpeln weiter

Davie Selke ist nicht das einzige Sorgenkind. Trainer Pal Dardai muss auf Vladimir Darida und Peter Pekarik verzichten. Darida plagen weiter Knieschmerzen, die er sich beim ersten Test in Stahnsdorf zuzog.  An Teamtraining ist auch bei Pekarik nicht zu denken „Jeden Tag höre ich: morgen. Jetzt hat er andere Schmerzen“, sagt Dardai. Der Rechtsverteidiger leidet an einer Reizung des Kniegelenks.

Brustkorb-Aua: Selke verpasst Saisonstart

Schock im Hertha-Camp: Stürmer Davie Selke verletzte sich beim Vormittagstraining. Die Diagnose: Pneumothorax, eine Quetschung zwischen Brustkorb und Lunge! Hertha geht davon aus, dass er den Saisonstart definitiv verpasst. Selke: „Das ärgert mich unglaublich, ehrlich gesagt, kotzt es mich richtig an. Aber es ist nicht zu ändern. Verletzungen passieren im Fußball. Ich muss da jetzt durch und komme so schnell es geht zurück.“ Auch Trainer Pal Dardai ist geknickt: „Der Ausfall tut natürlich weh.“ SES

BuLi: Hertha empfängt Bayern am Freitagabend

Hertha BSC startet mit einem Samstagnachmittagspiel in die neue Saison der Fußball-Bundesliga. Am 25. August empfängt die Mannschaft von Trainer Pal Dardai um 15.30 Uhr den Aufsteiger 1. FC Nürnberg zum ersten Saisonspiel im Olympiastadion. Beim ersten Auswärtsspiel gastiert Hertha am Sonntag, 02. September, um 18.00 Uhr beim FC Schalke 04. Das geht aus den zeitgenauen Ansetzungen der ersten sechs Spieltage der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurden. 

+++++++++++++++++++++++++++

Hertha reist ohne Plattenhardt und Leckie ins Trainingslager

Fußball-Bundesligist Hertha BSC reist am Donnerstag in ein sechstägiges Trainingslager nach Neuruppin, allerdings noch ohne Marvin Plattenhardt und Mathew Leckie. Die beiden WM-Teilnehmer stoßen erst unmittelbar danach wieder zur Mannschaft. Ansonsten wird der mit über 30 Spielern aufgeblähte Kader die Reise nach Neuruppin komplett antreten. Neben den zuletzt angeschlagenen Vladimir Darida und Peter Pekarik sind auch die Nachwuchsakteure Muhammed Kiprit, Maximilian Pronichev, Maurice Covic und Dennis Jastrzembski dabei. Trainer Pal Dardai kündigte jedoch bereits an: „Nach dem Trainingslager werden wir unseren Kader verkleinern.“

Vladimir Darida muss passen

Nach dem ersten Test der Saison beim Eintracht Stahnsdorf muss Hertha BSC vorerst auf Vladimir Darida verzichten. Der tschechische Mittelfeldspieler verdrehte sich beim 7:0 (5:0)-Sieg beim Siebtligisten das Knie. „Er wird jetzt vier bis fünf Tage pausieren, wir möchten kein Risiko eingehen“, sagte Hertha-Trainer Pal Dardai.

Pekarik muss kürzer treten 

Rechtsverteidiger Peka Pekarik fehlte heute beim Training. Trainer Pal Dardai erklärt: “Es ist angeblich eine kleine Entzündung im Knie. Er wird zwei bis drei Tage fehlen.” 

+++++++++++++++++++++++++++

Gericht weist Klage von Ex-Profi Maik Franz zurück

Nix zu holen für Maik Franz! Das Berliner Landgericht lehnte die Klage von Herthas beinhartem Ex-Verteidiger gegen Vize-Präsident Thorsten Manske ab. „Ich bin natürlich erleichtert. Damit haben sich die gegen mich gerichteten Ansprüche – wie von mir immer gesagt – als vollkommen haltlos erwiesen“, wird Manske von Hertha zitiert.

Franz klagte auf 600.000 Euro Schadensersatz. Er behauptete, sein früherer Steueranwalt Manske habe ihm zu riskanten Deals geraten, die zu hohen Verlusten geführt hätten.

Manske ließ sein Hertha-Amt für drei Monate ruhen, überstand dabei auf der Mitgliederversammlung im Mai einen Abwahl-Antrag. „Das ist mir nicht leichtgefallen, war aber zum Wohle des Vereins geboten und richtig“, betonte Manske und kündigte an, sein Vize-Amt jetzt wieder ausüben zu wollen. 

Sinan Kurt ohne Spurt

Dauer-Talent Sinan Kurt (21) fehlte bei der laufintensiven Einheit, weil ihn die Wade zwickt. Dafür ackerte er mit Fitness-Trainer Hendrik Vieth.

+++++++++++++++++++++++++++

Hertha testet Prag

Vom 12. bis 18. Juli schuften die Blau-Weißen im Kondi-Camp in Neuruppin. Neben dem Test beim örtlichen MSV (12. Juli, 18.30 Uhr) gibt’s ein Duell mit Dukla Prag (13. Juli, 17.30 Uhr ).

+++++++++++++++++++++++++++

Schule bremst Dennis 

Neu-Profi Dennis Jastrzembski (18) fehlte beim Training wegen einer Nachhol-Klausur in der Penne.  

Genua hat Leckie auf dem Zettel 

Mathew Leckie zeigte bei der WM, was er kann: Voller Einsatz, schlaue Dribblings und pfeilschnelle Sprints. An Lecks lag es nicht, dass die Australier bereits nach der Gruppenphase nach Hause fuhren. Leckies starke WM-Performance soll auch dem FC Genua aufgefallen sein. Laut mehreren italienischen TV-Sendern soll Leckie beim Mittelmeer-Klub auf dem Zettel stehen.

Kaum vorstellbar, dass Hertha Leckie nach nur einer Saison wieder abgibt. Der 27-Jährige besitzt einen Vertrag bis 2021, fühlt sich in Berlin wohl. Da müsste Genua schon ganz tief in die Tasche greifen – sowohl bei der Ablöse als auch beim Gehalt.

Erst Nürnberg, dann auf Schalke!  

Die DFL hat den Spielplan der neuen Saison ausgelost. Hertha trifft wie schon vergangene Spielzeit (Stuttgart) am ersten Spieltag zu Hause gegen einen Aufsteiger an – die Blau-Weißen empfangen den 1. FC Nürnberg (25./26. August)! Bereits eine Woche später reist Hertha zu Schalke 04. 

Erste Pokal-Runde montags 

Wie schon im vergangenen Jahr muss Hertha im ersten Pflichtspiel der neuen Saison montags ran. Diesmal geht es nicht nach Rostock, sondern nach Braunschweig. In der ersten Pokal-Runde treffen die Blau-Weißen wieder auf einen Drittligisten. Diesmal geht die Reise nicht nach Rostock, sondern nach Braunschweig. Anstoß ist am 20. August, um 18.30 Uhr. 

+++++++++++++++++++++++++++

Neuer Ärmel-Sponsor 

TEDi wandert in der kommenden Saison trotz Fan-Protesten vom linken Ärmel auf die Brust der Hertha-Trikots. Neuer Ärmelsponsor wird der Autohersteller Hyundai – vorerst bis 2021. 

Korb für Kloppo Kiprit wird doch Hertha-Knipser

Gut Ding will Weile haben! Nach langem Zögern entscheidet sich Muhammed Kiprit (18) doch für eine blau-weiße Zukunft. Seine Fabelquote von 25 Buden in 22 A-Jugend-Bundesliga-Spielen rief viele Klubs auf den Plan – sogar Liverpools Jürgen Klopp streckte seine Fühler nach Kiprit aus. Nix da! Der gebürtige Berliner unterschrieb bis 2021, wird am Donnerstag (15.30 Uhr, Amateur-Stadion), wenn Hertha-Trainer Pal Dardai zum Saison-Aufgalopp trommelt, ebenso dabei sein  wie Maxi Pronichev (U23) und die Zugänge  Lukas Klünter (1.FC Köln), Javairo Dilrosun  (ManCity II) und Pascal Köpke (Aue). 

Pronichev darf bei Dardai ran 

Frohe Kunde für alle blau-weißen Fans: U23-Torjäger Maximilian Pronichev (20) bleibt Hertha treu, bekommt seinen ersten Profi-Vertrag.

Der gebürtige Berliner hat in der Regionalliga bewiesen, dass er einen eingebauten Torriecher hat: In 19 Spielen knipste er 15 Mal.

Manager Michael Preetz: „Er bringt ein hohes Maß an Abgezocktheit vor dem Tor mit, die ihn zu einem spannenden Talent macht.“ Der Deutsch-Russe freut sich auf seine Zukunft bei seinem Heimatverein und auf Trainer Pal Dardai: „Ich werde alles daran setzten, mich mit guter Leistung im Training zu empfehlen.“

Hertha verlängert Vertrag mit Ersatz-Keeper Marius Gersbeck

Hertha BSC hat den Vertrag mit seinem Ersatztorhüter Marius Gersbeck verlängert. Am Mittwoch unterzeichnete der zuletzt an den Drittligisten VfL Osnabrück ausgeliehene 22-Jährige einen neuen Arbeitsvertrag, wie der Verein mitteilte. „Wir hatten eigentlich geplant, ihn in der kommenden Saison an einen Zweitligisten zu verleihen, aber dann kam seine Verletzung. Dennoch ist klar, dass wir ihn jetzt nicht fallen lassen, sondern ein Zeichen setzen, damit sich Marius voll und ganz auf seine vollständige Genesung konzentrieren kann“, sagte Vereins-Manager Michael Preetz. Gersbeck hatte sich im April einen Kreuzbandriss zugezogen.

Hertha schenkt lokales Bier aus 

Auf der Mitgliederversammlung Mitte Mai verriet Finanz-Boss Ingo Schiller auf Fan-Nachfrage den Bier-Wechsel. Jetzt ist er offiziell: Berliner Kindl löst Carlsberg ab. Der neue Bier-Vertrag läuft für drei Jahre.

+++++++++++++++++++++++++++

Keine Sorgen zwischen den Pfosten

Hertha verlängert die Verträge der Torhüter Nils Körber (21) und Marius Gersbeck (22). Beide Talente bleiben bis 2020. Gersbeck erlitt als Leihspieler für Drittligist VfL Osnabrück im Saison-Schlussspurt einen Kreuzbandriss. Für ihn wechselt Körber, der vergangene Spielzeit nach Münster ausgeliehen war, zum VfL.

Mit Rune Jarstein, Thomas Kraft, Dennis Smarsch und Jonathan Klinsmann plagen die Blau-Weißen keine Sorgen zwischen den Pfosten.

Köpke beim Medizincheck

Die Spatzen pfeifen es seit letzter Woche von den Dächern Berlins: Jetzt ist er auch da! Pascal Köpke, noch Stürmer von Erzgebirge Aue, weilt seit heute Morgen in der Hauptstadt zum Medizincheck. Ist der 22-Jährige gesund, wird Hertha seine Verpflichtung noch heute offiziell machen. Der Sohn von DFB-Torwart-Trainer Andreas Köpke soll zwei Millionen Euro kosten und einen Vertrag bis 2022 erhalten. 

+++++++++++++++++++++++++++

Genki kein Herthaner mehr 

Am Ende ging alles doch ganz schnell: Genki Haraguchi sagt noch vor der WM Sayonara. Der japanische Flügelflitzer, der im letzten halben Jahr an Zweitliga-Meister Fortuna Düsseldorf ausgeliehen war, wechselt zu Liga-Konkurrent Hannover 96. Manager Michael Preetz hat stark verhandelt. Genkis Vertrag wäre 2019 ausgelaufen. Die Niedersachsen zahlen dennoch vier Millionen Euro. 

Aue-Stürmer Pascal Köpke wechselt zu Hertha BSC

Hertha BSC hat sich nach „kicker“-Informationen die Dienste des umworbenen Zweitliga-Stürmers Pascal Köpke von Erzgebirge Aue gesichert. Der Wechsel könnte den Hauptstadt-Club demnach mehr als zwei Millionen Euro kosten – je nachdem, wie hoch die Beteiligung von früheren Vereinen des 22-Jährigen ausfällt. Um den Sohn von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hatten mehrere Vereine gebuhlt, Hannover 96 wähnte sich der Verpflichtung schon ganz nahe. Entsprechend enttäuscht reagierten die Niedersachsen: „Er hatte uns fest zugesagt und auch schon mehrmals mit Trainer André Breitenreiter gesprochen“, sagte 96-Manager Horst Heldt dem „kicker“. Pascal Köpke steht seit 2016 bei Erzgebirge Aue unter Vertrag, stand in der abgelaufenen Zweitliga-Saison in allen 34 Spielen für die Sachsen auf dem Platz und erzielte dabei zehn Tore.

Vier Klubs buhlen um Lusti

Macht der dienstälteste Herthaner in diesem Sommer den Abflug? Fabian Lustenbergers Vertrag läuft noch bis 2019. Das ruft gleich mehrere Klubs auf dem Plan: Der FC Luzern, Mainz 05 und die Aufsteiger Nürnberg und Düsseldorf sollen ein Auge auf den Defensiv-Allrounder geworfen haben.

Schieber unterschreibt in Augsburg

Das wird viele Hertha-Fans freuen! Julian Schieber bleibt der Bundesliga erhalten, unterschreibt beim FC Augsburg einen Vertrag bis 2021.

„Mich freut es sehr, dass der FCA mir das Vertrauen gibt, auf Torejagd zu gehen“, sagt Schieber. Damit wird der bullige Angreifer, den in Berlin in vier Jahren zwei schwere Knieverletzungen nie in den Tritt kommen ließen, auch im kommenden Jahr  im Olympiastadion auflaufen.

Allerdings eben nicht mehr in Blau-Weiß. Obwohl der 29-Jährige bis zum Schluss im Training Vollgas gab, bekam er keinen neuen Vertrag. Dafür stand Schieber  bis zuletzt bei den Kollegen hoch im Kurs – genauso wie bei den Fans. Nach seinem emotionalen Abschied aus der Ostkurve am letzten Spieltag, bekam der sympathische Schwabe auch auf der Mitgliederversammlung vergangene Woche den größten Applaus.

Jetzt jubelt Augsburg über Schieber. FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter: „Mit Julian haben wir einen torgefährlichen Angreifer dazugewonnen. Wir sind uns sicher, dass er uns beim Erreichen unserer Ziele in Zukunft weiterhelfen kann.“

Hertha-Aufsichtsratschef Schiphorst nur knapp wiedergewählt

Der langjährige Aufsichtsratschef Bernd Schiphorst von Hertha BSC hat seinen Posten im Gremium des Berliner Bundesligisten nur äußerst knapp behalten. Bei der Abstimmung auf der Mitgliederversammlung am späten Montagabend erhielt der 75 Jahre alte frühere Präsident erst im zweiten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit. Auf Schiphorst entfielen dabei 391 Stimmen, für die Wahl nötig waren 389. Er sitzt dem Aufsichtsratsgremium seit 2008 vor, zuvor war er acht Jahre lang Chef des Vereins. Die Hertha-Fans werfen ihm unter anderem vor, die Anhänger bei der Organisation des 125. Vereinsgeburtstags zu wenig einbezogen zu haben. Als Aufsichtsräte wurden zudem der frühere Profi Andreas Schmidt, Torsten-Jörn Klein und Scott Körber wiedergewählt. Neu ins Gremium rückt der Unternehmer Klaus Brüggemann. Der 59-Jährige war bis 2011 bereits im Präsidium der Hertha, danach hatte er zwei Jahre lang das Amt des Geschäftsführers beim damalige Drittligisten SV Babelsberg 03 inne. 

Weiser nicht bei Verabschiedung

Zwei Abschiede, unterschiedlicher konnten sie nicht sein. Stürmer Julian Schieber wurde trotz der 2:6-Pleite nach dem Abpfiff von den Fans in der Ostkurve gefeiert. Mitchell Weiser wurde ausgepfiffen, dabei war er nicht mal mehr im Stadion. Weiser, der zu Leverkusen wechselt, erschien nicht bei der üblichen Abschiedszeremonie mit Präsident Werner Gegenbauer und Manager Michael Preetz vor dem Spiel. Als sein Name fiel, pfiffen die Anhänger. Genau davor hatte der Rechtsfuß Angst. Deswegen war er auch nicht mal mehr im Kader. Offiziell hieß es, dass sich Weiser im kleinen Kreis von der Mannschaft verabschieden will. Immerhin hat er vorher sein Fernbleiben angekündigt. Doch die letzten Wochen mit schwachen Leistungen haben am Ende einen faden Beigeschmack.

+++++++++++++++++++++++++++

Torunarigha spielt für Stark

Letztes Saisonspiel gegen RB Leipzig und eine kleine Überraschung. Jordan Torunarigha spielt für Niklas Stark in der Abwehr. Der junge Verteidiger war zuletzt nicht im Kader, weil er sich via Instagram darüber beschwert hatte, dass er nicht spielt. Mitchell Weiser, der zu Leverkusen wechselt, bekommt keinen Abschiedseinsatz. Er ist nicht mal im Kader. Stürmer Julian Schieber, der auch Hertha verlässt, dagegen schon. Trainer Pal Dardai hat ihm ein paar Einsatzminuten versprochen.

Die Weiser-Frage: Mitch weiß nicht, ob er noch will

Es war die spannendste Frage vor dem Anpfiff gegen Leipzig. Ist Mitch Weiser im Kader oder nicht? „Er hat ordentlich trainiert“, bescheinigt Trainer Pal Dardai dem Rechtsfuß, der zu Leverkusen wechselt. Aber reicht das, damit er zum Abschied nochmal spielt? Nein. Weiser fehlte in der 18er-Liste, die Hertha gestern veröffentlichte. Denn der Coach hat nochmal mit Weiser gesprochen. „Mitch hat mir gesagt, dass er noch nicht weiß, ob er nochmal spielen will“, erklärt Dardai. Weiser fehlte zuletzt wegen Formschwäche. Jetzt hatte er Angst, dass er wegen des Wechsels von den Fans ausgepfiffen wird. Dardai: „Ein verunsicherter Mitch hilft uns nicht.“

Davie Selke träumt von der Champions League

Stürmer Davie Selke von Hertha BSC hofft auf eine fußballerische Zukunft in der Königsklasse und auch eine Chance in der deutschen Nationalmannschaft. „Ich will auf jeden Fall gerne Champions League spielen. Das ist ein klares Ziel von mir“, sagte der U21-Europameister dem Nachrichtenportal t-online.de. Der 23-Jährige war vor dieser Saison von RB Leipzig zum Hauptstadtclub gewechselt und hat sich mit zehn Ligatoren zuletzt einen Stammplatz in der Sturmspitze erarbeitet. Für eine erneute Europapokalteilnahme mit Hertha reichte es beim Tabellenzehnten allerdings nicht. „Wenn wir es schaffen, den Kern der Mannschaft beisammen zu halten, können wir nach einer Top-Saison vielleicht mal oben reinrutschen“, sagte Selke. „Es muss dann unser Ziel sein, um die Europa League mitzuspielen.“

Leon in die Heimat

Nachwuchs-Torwart Leon Brüggemeier (20) wechselt zu seinem Jugendklub SC Paderborn, wird die Nummer drei des Drittliga-Rückkehrers. Leon stand für Herthas U23 elfmal in der Regionalliga im Tor.

++++++++++++++++++++++++++++

Leckie im WM-Kader

Nach seinem starken ersten Hertha-Jahr war das nur eine Formalie: Flügelflitzer Mathew Leckie wurde von Australien-Trainer Bert van Marwijk in den vorläufigen WM-Kader berufen.

++++++++++++++++++++++++++++

Zum Finale ausverkauft?

Bereits 55000 Tickets sind für das Spiel gegen RB Leipzig (Sonnabend, 15.30 Uhr) verkauft. Wird das Oly zum Saisonfinale erstmals in dieser Saison mit 74649 Zuschauern voll?

++++++++++++++++++++++++++++

Auch Schieber verlässt Hertha – Vertrag läuft aus

Wie Mitchell Weiser wird auch Julian Schieber vor dem letzten Saisonspiel von Hertha BSC verabschiedet. Hertha bestätigte am Dienstag den Abgang des Stürmers. Der Vertrag des 29-Jährigen läuft nach vier Jahren beim Hauptstadtclub aus. „Wir wünschen ihm, dass er gesund bleibt und noch einige Jahre auf hohem Niveau spielen kann“, sagte Geschäftsführer Michael Preetz. In seiner Zeit bei Hertha fiel Schieber zweimal lange mit Knieverletzungen aus und hatte sich zuletzt erst wieder zurückgekämpft. Er selbst hatte seinen Abschied bereits zuletzt angekündigt: „Ich habe mich entschieden, nach vier Jahren noch mal etwas Neues zu machen“, sagte er dem „Kicker“. Einen neuen Club habe er noch nicht. Vor dem Duell mit RB Leipzig am Samstag (15.30 Uhr) sollen die Leistungen der beiden bislang feststehenden Abgänge gewürdigt werden. Weiser verlässt Hertha und wechselt zu Bayer Leverkusen.

Hertha bestreitet Trainingslager in Neuruppin und Schladming

Hertha BSC wird sich im Sommer in Neuruppin und in Schladming auf die neue Bundesliga-Saison vorbereiten. Nach dem Trainingsauftakt, der bereits für den 28. Juni (15.30 Uhr) in Berlin angesetzt ist, reist der Berliner Fußball-Bundesligist vom 12. bis 18. Juli ins brandenburgische Neuruppin in ein Trainingslager. Vom 4. bis 8. August folgt ein zweites Trainingscamp in Österreich. Wie im Vorjahr beziehen die Berliner ihr Quartier in Schladming. Die erste DFB-Pokalrunde findet vom 17. bis 20. August statt. Die Bundesliga startet eine Woche später.

Lustenberger spielt

Die Aufstellung für das Auswärtsspiel in Hannover ist da. Wie angekündigt wird Fabian Lustenberger für Per Skjelbred in der Startelf stehen. Ansonsten gibt es keine Änderung gegenüber dem 2:2 gegen Augsburg in der vergangenen Woche.

Denkzettel für Jordan

Klare Botschaft von Trainer Pal Dardai für Jordan Torunarigha: Herthas Trainer  streicht den Innenverteidiger aus dem Hannover-Kader! Der 20-Jährige stand vergangene Woche gegen Augsburg nicht in der Startelf, klagte über  Instagram: „Sie werden dich solange ignorieren, bis sie dich brauchen.“ Unter der Woche legte sein Berater nach,  Jordan müsse öfters spielen. Manager Michael Preetz schätzt Torunarighas Qualitäten, sieht ihn  nah an der ersten Elf. Gleichzeitig watscht er ihn ab: „Ich habe noch nie von einem Spieler gehört, der sich in die Startelf gequatscht hat.“ Auf die Ansage folgt jetzt der Denkzettel.

Neuer Flitzer im Anflug

Offensiv-Talent Javairo Dilrosun (19) steht auf Herthas Wunschzettel. Noch spielt der bei Ajax Amsterdam ausgebildete Rechtsaußen in der U23 von Manchester City. Da der Holländer ein Angebot des englischen Meisters ablehnte und sein Vertrag ausläuft, wäre er ablösefrei. Trainer Pal Dardai hält sich bedeckt: “Ich kann noch nicht viel über ihn sagen.” Nach KURIER-Informationen soll der Youngster mit Spielmacher-Qualitäten Herthas erster Zugang für die kommende Saison werden.

++++++++++++++++++++++++++++

Trio fehlt im Training

Torhüter Thomas Kraft (Rückenprobleme), Innenverteidiger Jordan Torunarigha (Schlag aufs Knie) und Palko Dardai (Trainingspause) fehlten bei der ersten Übungseinheit der Woche am Dienstag. Das Trio soll bereits Mittwoch wieder mitmischen.

Pfeiffersches Drüsenfieber: Maier fällt länger aus

Hertha BSC muss auf unbestimmte Zeit auf Mittelfeldspieler Arne Maier verzichten. Wie der Hauptstadtclub am Donnerstag mitteilte, ist bei dem 19-Jährigen das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnostiziert worden. „Er wird bis auf Weiteres nicht trainings- und spielfähig sein“, sagte Pressesprecher Marcus Jung.

Kingsley für Mitch?

Der zu Leverkusen wechselnde Mitchell Weiser (24) fehlt im Training wegen einer Oberschenkelprellung. Sein Nachfolger soll laut holländischen Medien schon gefunden sein: Kingsley Ehizibue (22) vom PEC Zwolle, 1,89 Meter groß, physisch und athletisch stark – ein ganz anderer Typ als Weiser. Marktwert: 2 Millionen Euro.

++++++++++++++++++++++++++++

Stark fit, Rekik fraglich

Niklas Stark beweist Nehmerqualitäten: Nach Nasen-OP trainiert der Verteidiger ohne Maske und meldet sich bereit für Augsburg. „Ich fühle mich fit.“ Abwehrchef Karim Rekik (Zehprellung) fehlt die Woche dagegen bisher. Trainer Pal Dardai skeptisch: „Ich bin kein Fan von Fitspritzen. Falls er nicht kann, finden wir andere Lösungen.“

Blitzheilung bei Stark?

Innenverteidiger Niklas Stark trainierte zum Wochenauftakt erstmals nach seinem Nasenbeinbruch mit den Kollegen. Zwar ohne Maske, dafür mit Nasenpflaster. Eventuell steht der U21-Europameister gegen Augsburg (Sonnabend, 15.30 Uhr) zur Verfügung. “Seine Blutwerte sind nach der OP in Ordnung. Wenn er ‘ja’ sagt, könnte er eine Option sein” , sagt Trainer Pal Dardai.

++++++++++++++++++++++++++++

Quintett fehlt

Arne Maier plagt ein Infekt. Davie Selke (Jochbeinprellung), Per Skjelbred (Wade) und Karim Rekik (Zehprellung) pausierten am Dienstag, sollen Mittwoch, spätestens Donnerstag wieder ins Training einsteigen. Für Maxi Mittelstädt (Muskelfaserriss) kommt das Augsburg-Spiel zu früh. Der Linksverteidiger trainierte abseits der Kollegen individuell.