Neue Eisdiele eröffnet in der Neutor-Galerie in Dinslaken

Es ist das prominenteste Lokal in der Neutorgalerie – und war mehrere Monate lang verwaist. Eine Tafel verwies die Gäste der Eisdiele La Luna auf angebliche „technische Probleme“. Nun kommt wieder Leben in das Lokal mit dem großen Panoramafenster über dem Eingangsbereich des Einkaufszentrums und es zieht wieder Waffelduft durch die Galerie: Am Samstag, 8.Dezember, eröffnet hier „Labbis Eisstube“.

Vom Kellner zum Inhaber

Die Tische waren am Freitag noch verwaist. Aber hinter Stellwänden wurde heftig gearbeitet, geschrubbt und dekoriert – schließlich sollte alles

fertig sein, wenn die Lieferanten kommen. Der Chef? Ein junger Mann kommt hinter der Theke hervor. Labinot Kabashi ist 22 Jahre alt, kann aber auf mehrere Jahre Berufserfahrung in Eisdielen zurückblicken. Vielleicht ist das die kleine Variante des amerikanischen Traums: Nicht direkt vom Tellerwäscher zum Millionär aber vom Kellner zum Inhaber. Drei Jahre lang hat der Dinslakener bei der vorherigen Eisdiele La Luna – und danach einige Zeit am Altmarkt – gekellnert. Seine Ausbildung zum Industriekaufmann hat er für den Traum von der eigenen Eisdiele abgebrochen, dafür eine Reihe Seminare bei der IHK belegt.

Dass der Service bei seinen Vorgängern mitunter kritisiert wurde, weiß er und führt er auf den Umgang des Franchise-Unternehmens mit dem Personal zurück. „Der Service wird auf jeden Fall besser“, verspricht er.

Das Sortiment wird erweitert

Auch das Angebot soll ausgeweitet werden. Neben Eis – hier wird vor allem das Sortiment an Kindereisbechern erweitert – gibt es täglich Frühstücksbüffet oder Frühstück à la Carte, die Gäste können die Toppings zu ihren Waffeln oder Creme aussuchen.

Außerdem wollen Labinot Kabashi und sein Team viel mehr Selbstgemachtes anbieten. Der frühere Berufskolleg-Schüler zeigt ein Bild von einem Eistee – mit Eiswürfelnd und Minze-Zweig. „Genau so sehen die aus“, sagt er stolz. Auch das Tiramisu wird selbst hergestellt, die Pfannkuchen individuell belegt, verspricht er.

Die Einrichtung bleibt

Die Einrichtung des 350 Quadratmeter großen Lokals stammt noch von La Luna. Kabashi führt zwar seine eigene Eisdiele, er habe aber mit dem Franchiseunternehmen La Luna vereinbart, dass die Möbel bleiben und er sie abbezahlt. Auch die Terrasse vor der Neutor-Galerie soll im Sommer wieder eröffnen. „Allerdings soll dort statt des schwarzen Mobiliars etwas helles hin“, kündigt der 22-Jährige an. Zwei Vollzeitkräfte sollen in „Labbis Eisstube“ beschäftigt sein und etwa zehn Aushilfskräfte.

Samstag, 9 Uhr, wird Eröffnung gefeiert. Mit Sekt, Saft, Eis für die Kleinen – und Waffeln-to-go.

Das sind die Öffnungszeiten

„Labbis Eisstube“ ist von montags bis samstags täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Kabashi denkt auch darüber nach, sonntags zu öffnen. Die Eisstube hat auch eine Facebook-Seite.

>> NACHRICHTEN AUS DEM HANDEL

Weniger gute Neuigkeiten gibt es aus der Fußgängerzone. Die Zeeman-Filiale an der Duisburger Straße ist geschlossen, die Intertoys-Filiale wenige Meter weiter schließt ebenfalls. Das Brautmodengeschäft an der Lessingstraße ist leer. Auch das Lehmkuhl-Ladenlokal an der Neustraße ist noch verwaist und im Dezember zieht Bröker um.