Raumfrachter mit Weihnachtsessen und Mäusen an ISS angedockt

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst und die US-amerikanische Ingenieurin Serena Aunon-Chancellor haben den Raumfrachter “Dragon” an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Sie fingen die Kapsel mit dem Roboterarm der Station ein. Wenige Stunden später sei sie an die ISS angeschlossen gewesen, teilte die NASA mit. 

Serena Aunon-Chancellor mit Sergej Prokopjew (l.) und Alexander Gerst picture-alliance/Zumapress/NASA)

Serena Aunon-Chancellor mit Sergej Prokopjew (l.) und Alexander Gerst

Geladen sind rund 2500 Kilogramm Forschungsausrüstung, Wartungsinstrumente und “Leckereien für die Crew”. Darunter seien “Kandierte Süßkartoffeln, Bohnenauflauf und sogar ein paar Plätzchen”, sagte NASA-Sprecherin Leah Cheshier laut Newsseite “space.com”. Gerst wird nach derzeitiger Planung Weihnachten bereits auf der Erde verbringen. Er soll am 20. Dezember zurückfliegen.

Mit an Bord sind außerdem rund 40 Mäuse. Auf der ISS soll die Wirkung der Mikrogravitation auf das Immunsystem der Tiere untersucht werden. Im Januar soll die Kapsel wieder zur Erde geschickt werden. 

Internationale Raumstation ISS (picture-alliance/dpa/NASA)

Die ISS (Archvild)

Der unbemannte Frachter von Elon Musks Betreiberfirma SpaceX war am Mittwoch an Bord einer “Falcon 9”-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet. Der ursprünglich für Dienstag geplante Start war verschoben worden, weil schimmeliges Mäusefutter im Laderaum entdeckt worden war.
 
stu/nob (dpa, afp)