Trotz Sturm und Schnee: Zahlreiche Wanderer auf dem Brocken

Wanderschuhe statt Weihnachtsmarkt: Trotz Sturmböen und schlechter Sicht haben sich am Samstag zahlreiche Wanderer auf den Brocken getraut. Der 1141 Meter hohe Harzgipfel präsentierte sich seinen Besuchern von seiner unwirtlichen Seite, wie Meteorologe Frank Stein von der Wetterwarte sagte.

Fünf Zentimeter Schnee

„Ein bisschen windig ist es schon, mit Böen von bis zu Windstärke 12. Wenn man nicht so gut zu Fuß ist, kann es einen schon umhauen“, sagte er. Dennoch seien viele Besucher auf dem Berg unterwegs. In der Nacht habe es angefangen zu schneien. Inzwischen sei die Schneedecke auf etwa fünf Zentimeter angewachsen.

Unwetterwarnung für Harz

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Samstagvormittag eine Unwetterwarnung für den Harz herausgegeben. Demnach kann es Orkanböen geben. Bisher seien aber noch keine Zwischenfälle bekanntgeworden, hieß es beim Polizeirevier Harz. Auch bei der Polizei Goslar waren für den niedersächsischen Teil des Harzes noch keine unwetterbedingten Meldungen eingegangen.