Vor Duell in Zagreb: Kevin Johnson zwölf Kilo schwerer als Filip Hrgovic

München – Zwei Tage Vorbereitungszeit blieben dem ungeschlagenen Schwergewichtler Filip Hrgovic, um sich auf den Kampf gegen Kevin Johnson einzustellen, nachdem sein ursprünglicher Gegner Ytalo Perea aufgrund fehlender Reisedokumente nicht nach Zagreb fliegen konnte.

Das offizielle Wiegen haben Hrgovic und Johnson ohne Zwischenfälle hinter sich gebracht, sodass ihrem Kampf am 8. Dezember nichts mehr im Wege steht (ab 18:15 Uhr live auf ranFIGHTING.de, ran.de und sportdeutschland.tv).

Hrgovic wog sich mit 105,5 Kilo ein, Johnson war 117,8 Kilo schwer und geht daher mit einem Gewichtsvorteil von mehr als zwölf Kilo in die Begegnung.

Johnson fühlt sich topfit

Vergangenen Samstag gewann Johnson einen Kampf in Dessau in der ersten Runde durch Knockout und wurde anschließend gebeten, sich bereitzuhalten, falls Perea ausfallen sollte. “Ich fühle mich gut, ich habe erst letztes Wochenende jemanden ausgeknockt und befinde mich immer noch im Kampfmodus”, sagte Johnson. “Ich bin sehr gut in Form und bereit für den Kampf.”

2009 boxte Johnson gegen Vitali Klitschko um die WBC-WM im Schwergewicht und er stand bereits mit weiteren Weltmeistern wie Anthony Joshua, Tyson Fury und Manuel Charr im Ring. Der US-Amerikaner ist zwar schon 39 Jahre alt, aber deutlich erfahrener als Hrgovic.

“So ein später Gegnerwechsel ist für Filip natürlich nicht ideal, aber aufgrund der Umstände hatten wir keine andere Wahl”, sagte Promoter Nisse Sauerland. “Kevin Johnson hat schon gegen die Besten gekämpft, er zieht immer eine Show ab und ich bin mir sicher, dass er die Fans in Zagreb nicht enttäuschen wird.”

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!