Berlin Fashion Week: Was passiert dort eigentlich? Und wer darf hingehen?

Wenn man auf Instagram und Co. den bekannten Modebloggern und Influencern folgt, kann man diese Woche wohl ausschließlich mit Fashion-Week-Content Vorlieb nehmen. Aber warum sind die Blogger eigentlich auf der Fashion Week? Und wen trifft man dort noch so an? Wir haben alles, was Sie zur Fashion Week wissen müssen.

Fashion Week Berlin 2019: Die Daten

Die Berliner Fashion Week findet zwei Mal im Jahr statt: im Januar und im Juli. Warum? Weil Modekollektionen sich in eine Frühjahr-/Sommer-Kollektion und eine Herbst-/Winter-Kollektion aufteilen lassen. Und so gibt es zwei Mal im Jahr Ausblick auf die anstehenden Modetrends. Dieses Jahr findet die Fashion Week Berlin vom 15. bis 18. Januar sowie vom 2. bis zum 6. Juli 2019 an verschiedenen Standorten in der Hauptstadt statt. 

Das Programm auf der Modewoche in Berlin

Zwar sieht man oftmals nur die coolen Ausschnitte der Laufsteg-Shows, aber das ist eigentlich nur ein kleiner Teil der Fashion Week. Die Modewoche besteht nämlich aus Messen, Shows, Konferenzen und noch mehr. Im Überblick:

Die Messen auf der Fashion Week im Januar

  • Premium Exhibition: Seit 2003 ist die Premium-Messe die Leitmesse unter den wichtigsten internationalen Messeveranstaltungen für sogenannte “Advanced Contemporary Fashion”, also hochpreisige Mode.
  • Panorama Berlin: Die Panorama Berlin bietet dagegen einen breiten Überblick über nationale und internationale Damen- und Herrenkollektionen.Auf dieser Messe gibt es mehr als 800 Brands in zehn Hallen auf mehr als 45.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu sehen.
  • Show & Order: Auf dieser Messe werden Einkäufern und Fachpublikum rund 200 Mode-, Accessoires- und Schuhmarken sowie Produkte aus Beauty, Schreibwaren, Interieur und Design gezeigt. Auf sechs galerieähnlichen Böden, die nach den bekannten Modemetropolen dieser Welt benannt sind, können sich Besucher inspirieren lassen.
  • NEONYT: Diese Messe ist eine Plattform für die Mode der Zukunft und nachhaltige Innovation.
  • Seek: Diese Messe wird als “Stimme der Street Culture” bezeichnet. Das Portfolio umfasst Menswear-Marken sowie eine wachsende Anzahl an Damen- und Unisex-Kollektionen.
  • Selvedge Run: Diese Messe steht für einen “Aussteller-Mix aus jungen Innovatoren und charakterstarken Pionieren aus den Bereichen Herrenbekleidung, Accessoires und Schuhen”, heißt es auf der offiziellen Website.

Die Konferenzen auf der Fashion Week Berlin

  • #FASHIONTECH Berlin am 15. Januar: Diese Konferenz verbindet Fashion, Tech und Start-up-Industrie, indem sie Themen rund um die digitale Transformation, Innovationen und Technologien behandelt.
  • FashionSustain am 16. Januar: Bei dieser Konferenz stehen Schuhe, Sneaker und alles rund um Leder und Lederproduktion im Vordergrund.

Die Modenschauen während der Modewoche in Berlin im Januar

Neben den Messen und Veranstaltungspunkten wie Vorlesungen oder “Get-Togethers” bilden natürlich die Laufsteg-Shows das Highlight der Fashion Week. So präsentieren etwa Michael Michalsky, Guido Maria Kretschmar, Dawid Tomaszewski, Marina Hoermanseder und andere Designer ihre neusten Kreationen während der Modewoche. Die Shows finden den Tag über an verschiedenen Locations statt.

Wer darf die Fashion Week besuchen?

Grundsätzlich dürfen die Fashion Week nur Blogger oder Influencer aus der Modebranche, Fachjournalisten, Promis, Models und natürlich Einkäufer und Einzelhändler aus der Mode besuchen. Es muss also einen Grund geben, um die Modewoche besuchen zu wollen – reine Neugier reicht leider nicht aus. Designer und Agenturen vergeben Tickets, damit über die Kollektionen berichtet und die Produkte damit vermarktet oder geordert werden.

Karten für die Fashion Shows oder die Messen auf der Fashion Week in Berlin kann man also nicht kaufen. Entweder wird man als Blogger, Influencer, Promi oder Medienvertreter zu den Shows und Veranstaltungen eingeladen. Oder: Man kann sich bei Designern, PR-Agenturen oder den Messen direkt um einen Platz bewerben, über eine sogenannte Akkreditierung. Wie das geht, kann man auf der Website nachlesen

Wie kann man als Branchenfremder dennoch zur Fashion Week?

Hat man überhaupt keine Berührungspunkte mit der Modebranche, möchte aber dennoch mal auf die Fashion Week Berlin gehen, kann man dies etwa als Begleitung eines akkreditierten Besuchers tun. Zudem gibt es zahlreiche Gewinnspiele von Bloggern oder Medien, um als Branchenfremder auch mal eine Show besuchen zu können. 

Auch abseits der Messen, Shows und Events gibt es in der Hauptstadt während der Modewoche viel modisches Programm: Showrooms, Ausstellungen, Pop-up-Stores, Modenschauen und Partys gehören zum Beispiel dazu. Diese Veranstaltungen stehen für jeden offen.

Quelle: Website der Berlin Fashion Week