Mann läuft mit Machete durch Supermarkt – Polizei stoppt ihn

Weil er bewaffnet mit einer Machete einen Lebensmitteldiscounter in Braunschweig betrat, hat ein offenbar geistig verwirrter Mann am Samstagmittag einen Polizeieinsatz in der Borsigstraße ausgelöst. Wie die Polizei am Montag mitteilt, alarmierte der 30-jährige Marktleiter gegen 13.30 Uhr die Polizei, weil ein Mann im Eingangsbereich des Marktes eine Machete in der Hand halten soll.

Mann ließ sich festnehmen

Mehrere Streifenwagen der Polizei fuhren in die Borsigstraße. Vor Ort fanden die Beamten den 21-Jährigen schließlich im Lager des Ladens. „Nach mehrmaliger Aufforderung legte er seine Waffe beiseite und ließ sich schließlich festnehmen“, schreibt die Polizei.

Einweisung in psychiatrische Einrichtung

Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten außerdem ein offenes Teppichmesser. Da der junge Mann während des Einsatzes keine ordnungsgemäßen Angaben machen konnte und einen verwirrten Eindruck machte, wurde er einem Arzt vorgestellt. Dieser verfügte die Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung. pop