Nur das Ergebnis zählt


Dreiland-Handballer besiegen Schlusslicht in den letzten Minuten.

HANDBALL Landesliga: HSG Dreiland – SG Allensbach/Dettingen/Wallhausen 29:26 (14:14) (who). Das war eng. Erst in den letzten Minuten hat sich die HSG Dreiland in ihrem letzten Vorrundenspiel der Handball-Landesliga gegen die SG Allensbach/Dettingen/Wallhausen einen 29:26-Heimsieg gesichert. Lange Zeit hing der eingeplante Erfolg gegen den Tabellenletzten am seidenen Faden, noch in der 56. Minute führten die Gäste (25:26), ehe die Hausherren mit einem Kraftakt und einem 4:0-Lauf den Kopf noch aus der Schlinge ziehen konnten.
Letztlich stand nur das Ergebnis im Vordergrund, mit einem nun ausgeglichenen Punktestand (14:14) und Rang sechs können die Schützlinge von Igor Bojic beruhigter auf die Tabelle blicken. Und so zeigte sich der Trainer zufrieden: “Deutschland und Kroatien haben ihre Spiele bei der Weltmeisterschaft gewonnen, wir haben zwei Punkte, und die HSG-Frauen haben ebenfalls gewonnen. Das war ein schönes und erfolgreiches Handball-Wochenende”, sagte er. Auch wenn sich seine Truppe das Leben schwer gemacht hatte, sah der kroatische Coach “einen verdienten Heimsieg”. Die Warnungen vor dem Gegner im Vorfeld seien berechtigt gewesen. “Aber wir hatten wieder zahlreiche Chancen. Es war das einzige Manko, dass unsere Wurfquote so schlecht war.”

Ein Sonderlob richtete er an Lukas Hopp und Jonas Besemann. “Lukas hat überragend gespielt, sowohl in der Abwehr als auch vorne, wo er wichtige Bälle festgemacht hat. Und bei Jonas sieht man die große Qualität. Seine lange Verletzung hat man ihm fast nicht angemerkt.”

Tore HSG: Müller 7, Besemann 6/2, Schamberger 5, Hopp 3, Sain 3, Niklas Weber 2, Pit Weber 2, Knössel 1. Spielfilm: 3:4 (10.), 6:6 (14.), 10:8 (21.), 13:11 (27.), 14:14 (30.), 17:17 (37.), 21:19 (43.), 23:23 (50.), 25:26 (56.), 29:26 (60.).