Die größten BVB-Talente der letzten Jahre im Check

AufmacherbildFoto: © getty

Knapp 16 Millionen Euro soll sich Bundesligist Borussia Dortmund die Dienste seines einzigen Winter-Neuzugangs kosten haben lassen: Der 19-jährige Argentinier Leonardo Balerdi wurde für großes Geld verpflichtet, obwohl er erst 5 Spiele für seinen damaligen Verein, die Boca Juniors, absolvierte.

Doch Balerdi ist nicht der erste Youngster, der ohne große Erfahrung für viele Millionen Euro nach Dortmund geholt wird. Ganz im Gegenteil: Der BVB ließ in den letzten Jahren immer wieder dadurch aufhorchen, Talente bereits in frühen Jahren zu verpflichten, um ihnen daraufhin den letzten Schliff zu verpassen.

Ousmane Dembele oder Christian Pulisic, die der Borussia zusammen knapp 180 Millionen Euro einbrachten, sind nur zwei Beispiele für die starke Scouting-Arbeit der Dortmunder. Diese wird unter anderem mit der Tabellenführung in der laufenden Bundesliga-Saison belohnt.

LAOLA1 gibt einen Überblick über die größten Dortmund-Talente der vergangenen fünf Jahre:

Anstatt nach Barcelona oder Manchester wechseln viele aufstrebende Fußball-Stars zu Borussia Dortmund. Der BVB brachte in den letzten Jahren viele Stars hervor. LAOLA1 gibt einen Überblick über die größten Talente:  Bild 1 von 23
| © getty
Leonardo Balerdi (19): Die neueste Verpflichtung der Borussia. Obwohl der Argentinier nur fünf Spiele für die Boca Juniors absolvierte, bezahlte Dortmund mehr als 15 Millionen Euro für Balerdi. Bild 2 von 23
| © getty
Lehnte unter anderem ein Angebot vom FC Barcelona ab. Der Innenverteidiger trainierte bereits mit den Profis, wird jedoch vorerst in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Bild 3 von 23
| © getty
Ousmane Dembele (21): Auf den Umsatz blickend, zweifelsfrei der Königstransfer der Borussen. Kam im Jahr 2016 von Stade Rennes für 15 Millionen Euro nach Dortmund und wurde nur knapp ein Jahr später für 115 Millionen an den FC Barcelona verkauft. Bild 4 von 23
| © getty
Dembele brachte jedoch nicht nur positive Meldungen hervor. Seinen Wechsel nach Barcelona forcierte der 19-Jährige durch das absichtliche Fehlen bei Trainings. Bild 5 von 23
| © getty
Christian Pulisic (20): Der Amerikaner kam bereits mit 14 Jahren aus Pennsylvania nach Dortmund, durchlief die Akademie und entwickelte sich zu einem absoluten Stammspieler. Brachte den Schwarz-Gelben nicht nur spielerische Klasse, sondern auch das Interesse der Amerikaner. Bild 6 von 23
| © getty
Durch die immer größer werdende Konkurrenz, unter anderem durch Jadon Sancho, wechselt Pulisic mit Ende der Saison 2018/19 zum FC Chelsea. 64 Millionen Euro wird der 20-Jährige Dortmund einbringen. Bild 7 von 23
| © getty
Jadon Sancho (18): Der 18-Jährige ist zurzeit wohl das größte Juwel auf dem Fußballmarkt. Wechselte im Sommer 2017 von der Akademie Manchester Citys nach Dortmund und ist mittlerweile absoluter Leistungsträger. Bild 8 von 23
| © getty
Speziell mit Marco Reus (aktuell verletzt) harmoniert der Engländer bestens – 18 Torbeteiligungen in 21 Liga-Spielen sind eine beeindruckende Statistik für seine erste richtige Saison. Sein Marktwert beläuft sich bereits auf 70 Millionen Euro. Bild 9 von 23
| © getty
Achraf Hakimi (20): Löste bereits in seiner ersten Saison öfters die Routiniers Schmelzer und Pisczek auf der Außenverteidiger-Position ab. Kam im Sommer auf Leihbasis von Real Madrid, bleibt Dortmund aber zumindest noch bis Sommer 2020 erhalten. Bild 10 von 23
| © getty
Steigerte seinen Marktwert innerhalb von nur sechs Monaten um 20 Millionen Euro. Wird durch seine Schnelligkeit in viele Angriffe miteingebunden. Drei Tore sowie sieben Assists in 21 Spielen geben dieser Tatsache Recht. Bild 11 von 23
| © getty
Youssoufa Moukoko (14): Die wohl kontroverseste BVB-Aktie. Wurde im Kamerun geboren und zog mit seinem Vater früh nach Deutschland. Ist laut eigener Aussage erst 14 Jahre alt, aufgrund seines Körperbaus und seiner spielerischen Stärke zweifeln jedoch viele an seinem Alter. Bild 12 von 23
| © GEPA
Traf für die U17-Mannschaft Dortmunds in 15 Spielen ganze 28 Mal. Wurde auch im U16-Länderspiel gegen Österreich eingesetzt, blieb jedoch ohne Torerfolg. Bild 13 von 23
| © GEPA
Alexander Isak (19): Ein sogenannter Perspektivspieler. Absolvierte in der laufenden Saison noch kein Spiel für die erste Mannschaft, sammelte stattdessen in der Regionalliga West Spielpraxis. Seine Dienste ließ sich Dortmund bereits 2017 knapp neun Millionen Euro kosten. Der Schwede kam aus der Akademie des schwedischen Erstligisten Solna. Bild 14 von 23
| © getty
Isak soll Schritt für Schritt an die erste Mannschaft herangeführt werden – konnte jedoch auch dort schon einige Male überzeugen. Wurde für die zweite Saisonhälfte der Saison 2018/19 an Willem II in die Niederlande ausgeliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln. Schoss bei der Eröffnung des neuen Austria-Stadions den 1:0-Siegtreffer. Bild 15 von 23
| © getty
Dan-Axel Zagadou (19): Der 1-96m-große Verteidiger absolvierte in der laufenden Saison neun Bundesliga-Partien, wirkt trotz seines jungen Alters von 19 Jahren bereits abgeklärt. Bild 16 von 23
| © getty
Der Franzose wurde in der Akademie von Paris Saint Germain ausgebildet und kam im Sommer 2017 ablösefrei nach Dortmund. Sein Marktwert ist mittlerweile auf 20 Millionen Euro angestiegen. Definitiv ein künftiger Nationalspieler. Bild 17 von 23
| © getty
Julian Weigl (23): Wechselte bereits 2015 von 1860 München zur Borussia und war in den vergangenen Jahren stets absoluter Leistungsträger. Lässt sich als defensiver Mittelfeldspieler immer wieder zurückfallen und zeigt mit großer Passgenauigkeit auf. Bild 18 von 23
| © getty
Aufgrund der mittlerweile großen Konkurrenz im Dortmunder Mittelfeld stand lange ein Wechsel Weigls im Raum – der BVB erteilte dem Defensivmann aber keine Freigabe für einen Transfer zu Paris St. Germain. Bild 19 von 23
| © getty
Sergio Gomez (18): Sammelt ähnlich wie Alexander Isak in der zweiten Mannschaft Erfahrung. Durchlief die berühmte Barcelona-Akademie „La Masia“ und war Dortmund bereits mit 17 Jahren 3 Millionen Euro wert. Bild 20 von 23
| © getty
Der quirlige Spanier gilt als große Zukunfts-Hoffnung im offensiven Mittelfeld. Wird jedoch wohl erst nächste Saison an die erste Mannschaft herangeführt werden. Bild 21 von 23
| © getty
Jacob Bruun Larsen (20): Wird auf der Position des Linksaußen in der laufenden Saison immer wieder als Joker eingesetzt. Ist im Schnitt in jedem zweiten Spiel an einem Tor beteiligt.  Bild 22 von 23
| © getty
Wechselte mit 16 Jahren vom dänischen Verein Lyngby in die Dortmunder Jugend. Wurde in der Rückrunde 2018 nach Stuttgart verliehen, absolvierte dort jedoch lediglich 104 Spielminuten. Etablierte sich daraufhin und wird nun unter Favre oft eingesetzt. Bild 23 von 23
| © getty


Textquelle: © LAOLA1.at

Marco Rose: Manchester United, Schalke und Wolfsburg dran

Zum Seitenanfang»Mehr zum ThemaCOMMENT_COUNT Kommentare