Robert Geiss erntet Shitstorm für Instagram-Video

Robert Geiss urlaubt aktuell mit Ehefrau Carmen und seinen Töchtern Shania und Davina in Abu Dhabi. Ein Kommentar des TV-Millionärs über die berühmte Scheich-Zayid-Moschee sorgte nun jedoch für mächtig Wirbel. 

Das Gebäude, das erst 2007 fertigstellt wurde, ist der ganze Stolz des Landes. Die Scheich-Zayid-Moschee gilt in den Vereinigten Arabischen Emiraten als die größte Gebetsstätte. Kein Wunder, dass auch Robert Geiss einen Blick auf die prächtige Moschee werfen wollte. Aktuell weilt er mit seiner Familie im Abu-Dhabi-Urlaub und sorgte mit einem Video für Schlagzeilen. 

“Ja, Leute – seit vier Jahren reise ich jetzt hier schon durch Dubai und suche eine Immobilie. Heute hab ich sie gefunden und sogar mit Live-Musik”, witzelte der 55-Jährige. Mit Live-Musik meinte der TV-Star die Gebetsgesänge, was für reichlich Kritik sorgte. Beleidigte Robert Geiss mit dieser lapidaren Bemerkung doch auch die Religion des Landes. “Du machst dich über andere Kulturen lustig. Ich würde mich an deiner Stelle schämen”, schreibt ein Follower. Ein anderer User meint: “Ich wusste nicht, dass du so niveaulos bist.”

Kritik kam jedoch auch aus unerwarteter Richtung. Sänger Pietro Lombardi kritisierte die Aussage des zweifachen Vaters scharf. “Sehr, sehr schwach und respektlos dieses Video von Robert Geiss. Eine Moschee ist ein heiliger Ort. Ich selber war oft mit meinen Freunden bei Gebeten dabei und wurde herzlich aufgenommen und diese Aussage ‘sogar mit Live-Musik’ ist sowas von niveaulos”, erklärte der DSDS-Star in seiner Instagram-Story. Robert Geiss hat das Video auf seinem Profil mittlerweile gelöscht. Auf eine Entschuldigung müssen seine Kritiker bislang jedoch warten.