"Tatort"-Star Ana Schudt mag Prügeleien bei Jungs

Die “Tatort”-Kommissarin und zweifache Mutter Anna Schudt mag es, wie Jungen Konflikte lösen. Das erklärte die Schauspielerin jetzt in einem Interview. Prügeleien kann sie dabei auch etwas Positives abgewinnen. 

“Ich möchte eine große Lanze für Jungs brechen, weil die so klar sind”, sagte die 44-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. “Die haben gar keine psychologischen Hintergedanken und überlegen sich: Warum hat der das jetzt gesagt? Die hauen sich auf die Schnauze und danach ist wieder gut.”

Im übertragenen Sinn finde sie das nachahmenswert, sagte die Mutter von zwei Söhnen im Alter von sechs und sieben Jahren. Schimpfen müsse sie aber trotzdem. Manchmal sehe ihr das Kämpfen zu brutal aus – “das hält mein Mutterherz nicht aus.”

Anna Schudt ist seit 2012 Teil des Ermittlerteams im ARD-“Tatort” aus Dortmund. Verheiratet ist sie mit Schauspieler Moritz Führmann. Das Paar lebt in Düsseldorf und hat zwei gemeinsame Söhne.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa