Der Mann am Valentinstag

FAZ plus ArtikelDer Mann am Valentinstag

Von Michael Hierholzer

Aktualisiert am 14.02.2019

 – 05:13

image

Bereit für den Valentinstag Bild: Patrick Slesiona

Am Valentinstag stellt sich wieder die brennende Frage, ob man Männern Blumen schenken soll. Beobachtungen in der Welt der Musik lassen einen klaren Schluss zu.

Manche Männer erhalten ständig Blumengeschenke. Dirigenten, Klaviervirtuosen, Meistergeiger. Denn im Konzertbetrieb ist es üblich, sich mit ausladenden Sträußen bei den Hauptakteuren eines musikalischen Abends oder einer Matinee zu bedanken. So treten stets junge Damen in hauseigener roter Dienstbekleidung auf die Bühne, wenn in der Frankfurter Alten Oper der letzte Ton des regulären Programms verklungen ist, und überreichen den Solisten und Taktstockschwingern üppige Bouquets. Ungeachtet ihrer Geschlechtszugehörigkeit.

In der Mehrzahl der Fälle reichen die Herren die Blumen spornstreichs weiter an weibliche Orchestermitglieder. Selten auch einmal an eine Frau in der ersten Reihe des Parketts. Gelegentlich erkennt das Publikum aber auch eine gewisse Verlegenheit, wo der Strauß vor der Zugabe abgelegt werden soll. Manche nehmen ihn während des Applauses mit hinter die Bühne, um alsbald wieder ohne die farbige Pracht vor dem Publikum zu erscheinen. Vielleicht reserviert der eine oder andere die Blumen ja auch für Ehefrau oder Freundin, die sich darüber freut, das gepflegte Eigenheim mit Gratis-Pflanzen zu verschönern.

Quelle: F.A.Z.

  Zur Startseite

Ähnliche ThemenValentinstag