Drachenzähmen leicht gemacht

Chronik | Oberösterreich

10.02.2019

Teil drei „Die geheime Welt“ ist ein Familienspaß, der die einen oder anderen Werte vermittelt. Eine Kino-Kolumne von Hans-Peter Obermayr.

Mit der Fortsetzung „Drachenzähmen leicht gemacht: Die geheime Welt“ findet eines der beliebtesten Animations-Abenteuer der letzten Jahre seinen Höhepunkt. Die besondere Verbindung zwischen dem heranwachsenden Wikinger Hicks und seinem treuen Nachtschatten-Drachen Ohnezahn entwickelte sich zu einer epischen Saga über tiefe Freundschaft und spektakuläre Abenteuer.

Zusammen mit der mutigen Astrid an seiner Seite erschuf Hicks als Stammeshäuptling von Berk eine ebenso friedliche wie manchmal chaotische Drachenutopie, die schon bald aus allen Nähten zu platzen droht. Ohnezahn behauptete sich währenddessen als Anführer der Drachen. Ein zufälliges Treffen mit einem noch ungezähmten Tagschatten-Weibchen, das Ohnezahn gehörig den Kopf verdreht, stellt die Freundschaft zwischen Drachen und Reiter vor neue Herausforderungen: Nur wenn Drache und Reiter ihre Kräfte vereinen und gemeinsam kämpfen, können sie das Wertvolle in ihrem Leben bewahren. Ein Familienspaß, der die einen oder anderen Werte vermittelt. Derzeit in den Kinos.

Hans-Peter Obermayr ist Geschäftsführer der Starmovie-Gruppe.

Hans-Peter Obermayr