Häusl und Bolz nicht zu schlagen

Simon Bolz zeigte erneut sein ganzes Potential und gewann den Riesenslalom des Sparkassencups am Regionalzentrum Götschen. −Foto: Wegscheider

Simon Bolz zeigte erneut sein ganzes Potential und gewann den Riesenslalom des Sparkassencups am Regionalzentrum Götschen. −Foto: Wegscheider

Nicht zu schlagen waren einmal mehr Franziska Häusl vom SK Bad Reichenhall und Simon Bolz vom WSV Bischofswiesen beim Riesenslalom im Rahmen des Sparkassencups am Götschen. Allerdings waren nur insgesamt 36 Schüler am Start und in der Klasse U16 der Buben gab es gar nur drei Sportler, die sich um die Plätze auf dem Stockerl in zwei Durchgängen duellierten.

Bei den Mädchen der U14 feierte Lilli Schrittenlochner vom TSV Marquartstein einen klaren Sieg vor Laura Kretz vom TSV Tengling und Mona Aumann vom ASV Oberwössen. Schnellstes Mädchen an diesem Abend war Franziska Häusl mit zweimaliger Laufbestzeit, womit sie sich den Tagessieg und auch den Klassensieg in der U16 holte. Ferris Fuchs vom TSV Marquartstein war in der Klasse U14 der Buben der schnellste Skifahrer und gewann seine Klasse vor seinem Clubkameraden Timo Stark und Christoph Fegg vom WSV Bischofswiesen. In der U16 fuhr Elias Feige vom SC Schellenberg auf den 3. Platz. Etwas schneller waren Paul Wickert vom WSV Königssee und Seriensieger Simon Bolz, der einmal mehr auf seinem Haushang nicht zu schlagen war. Das bedeutete für Bolz den Tagessieg in diesem Abendrennen mit zweimaliger Laufbestzeit. – hw

Lesen Sie mehr in Reichenhaller Tagblatt/Freilassinger Anzeiger in der Ausgabe vom 14. Februar.

Dokumentinfo