Hexagon Composites: Bärenstarke Quartalszahlen – Kein Stück aus der Hand geben

13.02.19 18:10
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) – Hexagon Composites-Aktienanalyse von “Der Aktionär”:

Michel Doepke, Redakteur des Anlegermagazins “Der Aktionär”, nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Hochdruckbehälter-Spezialisten Hexagon Composites ASA (ISIN: NO0003067902, WKN: 904953, Ticker-Symbol: 2HX) unter die Lupe.

Im Joint Venture HYON sei das Know-how der Unternehmen Nel, PowerCell Sweden und Hexagon Composites gebündelt. Mit den ersten beiden Playern habe “Der Aktionär” einen guten Riecher bewiesen – beide Empfehlungen lägen deutlich im Plus. Jetzt ziehe Hexagon Composites an. Der Hot-Stock aus Ausgabe 43/2018 zünde heute den Turbo und räume die letzten Widerstände aus dem Weg. Der Grund: bärenstarke Quartalszahlen.

Hexagon Composites habe in Q4 426,8 Millionen Norwegische Kronen (etwa 43,7 Millionen Euro) erlöst, Analysten hätten lediglich 377,7 Millionen Kronen erwartet. Mit einem EBITDA von 55,2 Millionen Kronen (5,65 Millionen Euro) hätten die Norweger sogar die höchsten Schätzungen übertroffen.

Umsatz- und Gewinntreiber des letzten Quartals sei das Segment “Mobile Pipelines” und die mittlerweile 100-prozentige Tochter Agility Fuel Solutions gewesen. Dass Hexagon Composites nun die volle Kontrolle über das ehemalige Joint Venture inne habe, sei ein absolut sinnvoller Schritt. Denn gerade im nordamerikanischen Markt boome Biomethan (CNG), wofür Agility die passenden Lösungen im Portfolio habe.

Agility Fuel Solutions solle auch im kommenden Jahr zur gesunden fundamentalen Konzernentwicklung beitragen. Zur Wahrheit gehöre aber auch, dass das zukunftsträchtige und zugleich noch kleinere Segment “Wasserstoff” bis dato defizitär wirtschafte. Doch mit steigenden Auftragseingängen sollte Hexagon Composites aufgrund von Skaleneffekten die Profitabilität steigern können.

“Der Aktionär” habe in den vergangenen Wochen mehrfach zum Kauf des Hot-Stocks geraten. Mut werde belohnt, die Aktie befinde sich auf dem besten Weg, das Rekordhoch aus dem Jahr 2014 anzusteuern.

Michel Doepke, Redakteur des Anlegermagazins “Der Aktionär”, rät bei der Hexagon Composites-Aktie dabeizubleiben und kein Stück aus der Hand zu geben. (Analyse vom 13.02.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Hexagon Composites-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Hexagon Composites-Aktie:
3,32 EUR +5,40% (13.02.2019, 16:30)

Oslo Stock Exchange-Aktienkurs Hexagon Composites-Aktie:
30,00 NOK +1,69% (12.02.2019)

ISIN Hexagon Composites-Aktie:
NO0003067902

WKN Hexagon Composites-Aktie:
904953

Ticker-Symbol Hexagon Composites-Aktie:
2HX

Kurzprofil Hexagon Composites ASA:

Hexagon Composites ASA (ISIN: NO0003067902, WKN: 904953, Ticker-Symbol: 2HX) mit Hauptsitz in Aalesund (Norwegen) ist ein weltweit führender Lieferant von Composite-Hochdruckbehältern für Gas-Anwendungen. Das Unternehmen betreibt in Deutschland, Norwegen, USA, Kanada und Brasilien einige der weltweit modernsten Betriebs- und Produktionsstätten für die Entwicklung, das Testen und die Herstellung von Typ 4-Hochdruckbehältern. (13.02.2019/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Aktuell

Aktien des Tages

  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter “Aktien des Tages” anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.