Kreis Mettmann -Velbert: Mann raubt Bank aus – Täter mit Waffe flüchtig

Nach einem Überfall auf eine Bank in Velbert-Langenberg fahndet die Polizei weiter nach dem mutmaßlichen Täter und bittet die Bevölkerung um Unterstützung. Nach Angaben der Ermittler hat ein Mann am Mittwochmorgen eine Bank am Froweinplatz überfallen.

Der Täter ist auf der Flucht

Der Maskierte hatte er nach Angaben der Polizei gegen 9 Uhr die Filiale betreten. Er habe sich sofort zu einem Schalter begeben und eine Kassiererin (34) mit einer Schusswaffe bedroht. Er flüchtete mit einigen Hundert Euro, teilte die Polizei mit. Scheine und einige Münzrollen habe er in eine Plastiktüte gesteckt.

Zeugen berichten von der Flucht des Täters

Zeugen berichteten der Polizei von der Flucht des Tatverdächtigen: Er habe die Bank über den Haupteingang verlassen und sei zu Fuß weiter über den Wochenmarkt, in eine Fußgängerunterführung an der Kirche in Richtung Frohnstraße beziehungsweise im S-Bahnhof verschwunden, teilte die Polizei mit.

Auch ein Hubschrauber war zwischenzeitlich im Einsatz. Am Mittwochnachmittag veröffentlichte die Polizei ein Foto des Tatverdächtigen. Zur Zeit des Überfalls haben sich laut Angaben der Polizei insgesamt fünf Kunden und vier Angestellte in den Räumen befunden. Sie seien glücklicherweise nicht verletzt worden.#

Angestellte erleidet einen Schock

„Die 34-jährige Angestellte erlitt durch die Tat jedoch einen nicht unerheblichen Schock, wurde von alarmierten Rettungskräften sofort versorgt und erhält weitere Versorgung“, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Täterbeschreibung der Polizei wurde aktualisiert

Die Polizei hat die Beschreibung des mutmaßlichen Täters am Mittwochnachmittag aktualisiert:

männlich, 25 bis 50 Jahre alt, dunkler Teint, sehr dunkle Augen, etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und sehr schlank, vorgetäuschte oder echte Auffälligkeit im Gehen (Laufen), bekleidet mit dunklen Schuhen, mittelblauer Jeanshose, hellgrauer Kapuzenjacke (Hoody), darüber dunkle, wahrscheinlich schwarze Jacke, trug grau- oder weiß-blaue Strickhandschuhe, maskiert mit grauer Kapuze und schwarzem Fleece-Tuch, das nur die Augen freiließ, bewaffnet mit kleiner, silbergrauer Pistole, führte eine bunte Plastiktüte mit, in welcher er die Beute verstaute.

Die Polizei veröffentlichte Bilder einer Überwachungskamera.

Die Polizei veröffentlichte Bilder einer Überwachungskamera. Foto: Polizei Kreis Mettmann

Die Polizei hatte am hatte am Nachmittag noch keine Hinweise zur Identität, Herkunft oder zum Verbleib des Täters. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02051 946-6110 entgegen.

(red)