Microsoft lässt Kult-App Paint nicht sterben

Die Liebhaber dieses bezaubernden kleinen Programms mit seinem extrem einfachen Design konnten einen kleinen Sieg feiern, da Microsoft die Warnung, die beim Start von Paint angezeigt wurde, entfernt hat. Diese Warnung kündigte an, dass das Programm bald durch das neue Paint 3D ersetzt werden würde. Der Hersteller beabsichtigte mit dieser Meldung, die Öffentlichkeit zur Nutzung der neuen Anwendung anzuregen, um Paint aus der Liste der standardmäßig auf Windows-Geräten installierten Programme zu entfernen.

452292684 5a3b047ae73a1
Microsoft hat versucht, die Windows-Standardprogramme zu aktualisieren / © Microsoft

Die Tatsache, dass die Warnung nicht mehr erscheint, garantiert noch nicht, dass Paint auf unbestimmte Zeit weiter existieren darf. Aber sie gibt Nostalgikern und all denen, die das Programm wegen seiner einzigartigen Einfachheit schätzen, neue Hoffnung. Es gibt aber auch Gründe, warum Microsoft diesen angekündigten Tod verschoben hat.

Das Unternehmen ist bekannt dafür, die Nutzung seiner Programme genau zu beobachten. Das heißt, wenn Microsoft festgestellt hätte, dass eine beträchtliche Anzahl von Nutzern Paint treu bleibt und die neue 3D-Version ablehnt, könnte es das Leben der älteren Version verschonen – zumindest solange dieses Verhalten so bleibt.

Paint ist seit 1985 Teil des Pakets vorinstallierter Windows-Anwendungen und wird so 2019 bereits stolze 34 Jahre alt – eine unglaubliche Zahl in der schnelllebigen Welt des Computings.

Benutzt Ihr Paint trotz oder gerade wegen seiner Schwächen immer noch? Oder gibt es dafür im Jahr 2019 keinen guten Grund mehr?