Philippinen: Regierungskritische Journalistin wieder frei

Auf den Philippinen ist die regierungskritische Chefredakteurin eines Onlinenachrichtenportals nach eintägigem Polizeigewahrsam wieder frei. Die Journalistin Maria Ressa von der Website Rappler kam heute in der Hauptstadt Manila gegen Kaution auf freien Fuß.

Maria Ressa

APA/AP/Bullit Marquez

Die Bundespolizei NBI legt der 55-Jährigen zur Last, mit einem Bericht im Internet einen Geschäftsmann verleumdet zu haben. Ressa hält die Ermittlungen für politisch motiviert. Die Regierung von Präsident Rodrigo Duterte wies die Vorwürfe zurück.

Die Rappler-Chefin gehört zu den prominentesten Journalistinnen des südostasiatischen Landes. Das Onlineportal ist nach eigenen Angaben die am drittmeisten genutzte Nachrichten-Website der Philippinen. Wegen ihrer Kritik hatte sie sich schon mehrfach Dutertes Unmut zugezogen. Ihre Reporter dürfen schon länger nicht mehr in den Präsidentenpalast. Das US-Nachrichtenmagazin „Time“ zeichnete sie 2018 als eine der „Personen des Jahres“ aus.