A1-Sperrung nach Unfall mit Tank-LKW

Der Auflieger war während der Fahrt abgerissen und über die Autobahn geschrammt. Schließlich kam er auf dem Standstreifen auf der Brücke über die Straße von Stemwarde nach Stapelfeld zum Stehen. Zum Glück hielten die Tankkammern des Aufliegers dicht und Motoröl trat nicht aus. Menschen wurden nicht verletzt.

Auf Grund erster Meldungen vom Unfallort hatte die Integrierte Regionalleitstelle Süd in Bad Oldesloe neben den Freiwilligen Feuerwehren FF Barsbüttel und FF Stemwarde, den Rettungsdienst sowie den Löschzug Gefahrgut Stormarn (LZG) zum Einsatzort auf die Autobahn geschickt.

Klicken Sie hier, um weitere Fotos von dem Unfall des Tanklastzugs auf der A1 zu sehen, der zu einer Sperrung am Sonnabendabend geführt hat.

Sicherheitshalber hatte die Polizei zwei der drei Fahrspuren in Richtung Norden gesperrt. Dadurch kam es im Wochenend-Reiseverkehr zu Behinderungen und einem Stau. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Ein Spezialunternehmen wurde beauftragt den havarierten Auflieger zu bergen.

Nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort ist damit zu rechnen, dass die Sperrung längere Zeit andauern wird

RND/rtn