Abseitstor rettet ManCity im FA Cup

Manchester City hat mit einer gehörigen Portion Glück eine Blamage im FA Cup gerade noch abgewendet.

Das Team von Trainer Pep Guardiola setzte sich bei Zweitligist Swansea City trotz eines Zwei-Tore-Rückstands mit 3:2 (0:2) durch und zog erstmals seit 2017 ins Halbfinale des ältesten Pokalwettbewerbs der Welt ein.

Doppelschlag schockt ManCity

Mit einem Doppelschlag durch Matt Grimes (20./Foulelfmeter) und Bersant Celina (29.) versetzten die Gastgeber dem Tabellenführer der Premier League im ersten Durchgang zwei Wirkungstreffer.

Anzeige

Nach einem klaren Foulspiel von Fabian Delph verwandelte zunächst Grimes den folgenden Strafstoß gegen Ederson sicher. Nur neun Minuten später schloss Celina einen sehenswerten Spielzug mit einem gekonnten Schlenzer ab.

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Citizens brauchten bis zur zweiten Halbzeit, um sich von diesem Schock zu erholen.

Erst Dusel-Elfer, dann Abseitstor

Erst gelang Bernardo Silva (69.) der Anschlusstreffer, dann profitierte ManCity von einer umstrittenen Strafstoßentscheidung. Raheem Sterling ging im Strafraum nach einem minimalen Kontakt von Cameron Carter-Vickers allzu leicht zu Boden, wobei der Swansea-Verteidiger auch noch zuerst den Ball spielte.

Zu allem Überfluss setzte Sergio Agüero den Elfer nur an den Innenpfosten, von dort prallte der Ball an die Wadevon Swansea-Keeper Kristoffer Nordfeldt und von dort ins Tor.

Kurz vor Ende der regulären Spielzeit erzielte Agüero per Kopf den Siegtreffer – allerdings stand der City-Stürmer dabei etwa einen halben Meter im Abseits.

Kein Videobeweis – Zweitligist im Nachteil

“Ich haben die Wiederholung nicht gesehen, daher kann ich nichts dazu sagen”, sagte Silva anschließend.

Zwar gibt es im englischen FA Cup den Videobeweis – allerdings nur, bei Heimspielen von Premier-League-Teams.

Manchester City enttäuschte ansonsten über weite Strecken des Spiels. Auch die beiden deutschen Nationalspieler Leroy Sane, der in der 57. Minute ausgewechselt wurde, und Ilkay Gündogan hatten dem Premier-League-Absteiger lange Zeit wenig entgegenzusetzen.