BR Volleys feiern mühelosen Sieg

Die Serie der BR Volleys geht weiter: Gegen den Tabellenvorletzten TV Rottenburg gelang den Berlinern am Samstagabend der erwartet klare Erfolg – am Ende stand es 3:0 (25:21, 25:17, 25:17). Vor 4.248 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle war es bereits der achte Sieg in Folge für das Team von Cedric Enard in der Volleyball-Bundesliga. Damit scheint der Hauptstadt-Klub bestens gerüstet für die Playoffs, die am 29. März beginnen.

Schon der Start der BR Volleys war stark. Schnell verschafften sich die Gastgeber einen deutlichen Vorsprung. Mittelblocker Georg Klein machte den Punkt zu einer scheinbar beruhigenden 18:11-Führung. Entschieden war der Satz damit jedoch noch nicht. Denn es folgte eine kleine Schwächephase des deutschen Meisters. Bis auf zwei Punkte kam Rottenburg noch einmal heran (19:21). Der US-Amerikaner Benjamin Patch machte jedoch mit dem ersten Satzball der Volleys die Aufholjagd der Rottenburger endgültig zunichte.

Danach dominierten die Gastgeber deutlich. Beim 22:14 hatten sie sich im zweiten Spielabschnitt erstmals mit acht Punkten Vorsprung abgesetzt – und ließen die Gäste diesmal nicht wieder zurück ins Spiel kommen. 25:17 endete der Satz. In der Folge fehlte den Rottenburgern bei allem Einsatz die Klasse, um sich nach dem 0:2-Rückstand noch einmal energisch gegen die Niederlage aufzubäumen. Nach nur 78 Minuten war das ungleiche Duell entschieden.

Sendung: rbb24, 16.03.2019, 21:45 Uhr