„Ein starkes Team“ ermittelt undercover unter Kleingärtnern

Hamburg. Wenn das Paradies ein blühender Garten ist, dann müsste eine Laubenkolonie ziemlich nah dran sein am Himmelreich. Tatsächlich entpuppt sich das nachbarschaftliche Miteinander in der gebändigten Natur bisweilen als irdische Form der Vorhölle, bevölkert von satzungskundigen Parzellenbesitzern. Diesen Experten in Fragen von ­Heckenhöhe und Baumbeschnitt macht man kein X für ein Usambara-Veilchen vor. Und längst nicht alle sind sich grün.

Das ist auch in der Ost-Berliner Kolonie „Berolina e. V.“ nicht anders. Ein Kleingärtner liegt tot in seiner Laube, Albert Kramm (Michael Reim) wurde erschlagen. Der Fall gibt dem „starken Team“ – Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) und Otto Garber (Florian Martens) – Rätsel auf.

Kramm war ein früherer Kollege aus dem Betrugsdezernat der Berliner Kripo und erst seit Kurzem im Ruhestand. Nach der Leichenschau und einer ersten Tatort-Analyse wissen die Ermittler: Das Opfer starb bereits vor Tagen an den Folgen eines Überfalls. Doch Kramms Tod scheint die anderen Kleingärtner nicht ernsthaft zu bekümmern.

Otto sieht sich gezwungen, seinen Urlaub zu verkürzen und sich undercover in die Kolonie einzuschleusen, um dort zu ermitteln. Kramm war als Polizist ein harter Hund. Seinen eigenen Sohn Markus (Sebastian Hülk), Mittäter in einer Überfallserie, brachte er ins Gefängnis. Hat sich der Filius gerächt? Oder ist einer der Laubenbewohner der Täter? Bald wird klar: In der „Berolina“ geht es nicht nur um Mord, sondern auch um Schwarzarbeit, Betrug, Spitzeleien, Erpressung, Umweltdelikte und häusliche Gewalt.

„Erntedank“ heißt diese Folge. Und Regisseur Johannes Grieser legt mit ihr einen soliden Krimi vor, in dem Fans der Reihe alle lieb gewonnenen Charaktere wiederfinden – auch den Kollegen ­Sebastian (Matthi Faust), Team-Chef ­Reddemann (Arnfried Lerche) und Sputnik (Jaecki Schwarz). Tatsächliche Überraschungen hält die Inszenierung jedoch nicht bereit.

Hinzu kommt ein bedächtiger Slapstick-Humor. Ein kurioser Widerspruch, lebt doch Slapstick von einer gewissen Dynamik – und die lässt der gemütliche Otto fast immer vermissen.

Fazit: Etwas für Fans. Und für Kleingärtner, die endlich erfahren, was da so alles unter der Grasnarbe schlummert

• Samstag, 16. März, 20.15 Uhr, ZDF: „Ein starkes Team: Erntedank“