Luftverkehrsbranche plant Vereinfachung von Kundenbeschwerden

Bei Flugverspätungen können betroffene Passagiere darauf hoffen, dass ihre Beschwerden künftig einfacher und auf digitalem Weg bearbeitet werden. “Wir sind uns mit dem Bundesverkehrsminister einig, dass die Information der Kunden und die Abwicklung von Reklamationen vereinfacht werden soll und möglichst unbürokratisch möglich ist”, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, dem “Handelsblatt”. In diesem Sinne habe man “auf dem Verspätungsgipfel zugesagt, dafür technische Mittel, wie SMS, Mails und spezielle Apps zu nutzen”, so von Randow weiter.

image

Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

Angesichts zunehmender Verspätungen und Ausfälle von Flügen hatten Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) und Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Anfang Dezember Airlines, Flughäfen und Verbraucherschützer an einen Tisch geholt, um Lösungen auszuloten.