21. Rad- und Freizeitmesse des ADFC eröffnet

Bad Godesberg.
Tausende von Zweiradfans werden noch bis 17 Uhr in die Godesberger Stadthalle pilgern, um die größte Radreise- und Freizeitmesse in NRW zu besuchen. Rund 100 Aussteller aus sechs Ländern präsentieren auf der ADFC-Rad-Reisemesse in Bonn Urlaubsziele in der ganzen Welt.

Zweiradfans kommen derzeit in Bad Godesberg voll auf ihre Kosten: Bei der 21. Rad + Freizeit präsentieren rund 100 Aussteller aus sechs Ländern Urlaubsziele in der ganzen Welt. Außerdem die schönsten Touren- und Urlaubsziele im Rheinland und in Nordrhein-Westfalen, in Deutschland und den europäischen Nachbarländern.

„Wer mit  seiner Familie oder seinem Freundeskreis auf Tour gehen will, der findet auf der 21. Rad + Freizeit so viele neue Ziele und Anregungen, dass die kommende Radsaison schon gerettet ist“, sagt Messechef Hans Peter Müller. Neben Regionen und Reiseveranstaltern sind auf der Messe auch Fahrradhersteller, Fahrradhändler, Verlage und Ausstatter vertreten, die alles anbieten, was Radfahrer benötigen: von Fahrradbekleidung über Navigationsgeräten bis hin zu Packtaschen und Zubehör.

Messebesucher, die ihr Fahrrad gegen Diebstahl codieren lassen möchten, haben dazu während des gesamten Tages Gelegenheit. Voraussetzung ist allerdings, dass die Besitzer Kaufbeleg und Personalausweis vorlegen können. Der ADFC codiert anschließend mit modernster Technik einen Kennzeichencode in den Rahmen, der auch von Dieben nicht entfernt werden kann, ohne den Rahmen zu zerstören. Zugleich gibt der Code auch ohne Zentraldatei eindeutig Aufschluss über den Besitzer eines Fahrrads.

ADFC-Mitglieder haben freien Eintritt zur Messe, Einzelpersonen zahlen 5 Euro, Familien und Paare 8 Euro.