Alpinchef Maier sieht Dreßen als Neureuther-Erben

Inhalt bereitgestellt von

Ski alpin: Alpinchef Maier sieht Dreßen als Neureuther-Erben

Wolfgang Maier sieht Abfahrer Thomas Dreßen als möglichen Nachfolger des zurückgetretenen Felix Neureuther in der Funktion des deutschen Teamleaders.

DSV-Alpinchef Wolfgang Maier sieht Abfahrer Thomas Dreßen als möglichen Nachfolger des zurückgetretenen Felix Neureuther in der Funktion des deutschen Teamleaders. „Thomas ist sicher einer, der das leisten kann, aber ein eigener Typ“, sagte Maier dem SID, „wenn er wieder normal in die Spur findet nach seinem Kreuzbandriss, wird er noch für richtige Highlights sorgen.“

Neureuther, der am Sonntag beim Weltcup-Finale in Soldeu/Andorra sein letztes Rennen bestritt, sei allerdings nicht eins zu eins zu ersetzen, betonte Maier. „Felix war und ist einmalig, den wird es kein zweites Mal geben. Felix war ein Skigenie, ein genialer Skifahrer und etwas ganz Besonderes. Er hatte mehr Fähigkeiten als alle anderen.“

Der Abschied des besten deutschen Skirennläufer sei für den Deutschen Skiverband (DSV) „ein extremer Verlust, mit dem ich schon ein bisschen zu kämpfen habe. Er war ja nicht umsonst mein Augenstern“, sagte Maier, betonte aber: „Es ist nicht so, dass jetzt die Lichter ausgehen. Wir haben eine Perspektive mit Stefan Luitz oder Thomas Dreßen und anderen. Auch aus dem Nachwuchs kommen Leute hoch, wir sind nicht blank.“

Winterspiele in Pyeongchang – Olympia: Medaillen-Alarm im Ski Alpin, Biathlon, Langlauf und Eisschnelllauf

image
FOCUS Online/Wochit
Winterspiele in Pyeongchang – Olympia: Medaillen-Alarm im Ski Alpin, Biathlon, Langlauf und Eisschnelllauf