Mysteriös: AfD-Politiker haben noch gar nichts zu Terroranschlag von Christchurch getwittert

image

Christchurch (dpo) – Es ist ein Mysterium. Nach einem von einem Rechtsextremisten verübten Terroranschlag mit mindestens 49 Toten Muslimen im neuseeländischen Christchurch hat sich rätselhafterweise noch nicht ein einziger AfD-Politiker auf Twitter zu Wort gemeldet. Ob dahinter eine teilweise Störung des Kurznachrichtendienstes steckt, von der nur Politiker dieser Partei betroffen sind, oder ob sie alle plötzlich kollektiv eingeschlafen sind, ist derzeit noch unklar.

Das Ausbleiben sämtlicher Tweets vonseiten der AfD ist besonders merkwürdig, weil Beatrix von Storch, Alice Weidel, Björn Höcke, Jörg Meuthen und Co. sonst regelmäßig zu den ersten gehören, die angesichts grausamer Terrorakte im Minutentakt politische Forderungen formulieren oder Schuldzuweisungen aussprechen.
So schrieb etwa der damalige AfD-Politiker Markus Pretzell unmittelbar nach dem Attentat vom Breitscheidplatz in Berlin:

Und Beatrix von Storch twitterte Minuten, nachdem 2018 ein Autofahrer in eine Menschenmenge raste:

Hinterher stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen Deutschen handelte.
Inzwischen machen sich erste Menschen Sorgen. Wo bleiben Tweets wie “Das sind auch die Toten der Neuen Rechten!”, “Wie lange wollen wir Menschen mit islamfeindlicher Gesinnung noch in unserem Land tolerieren?” oder “Danke, Trump!”?
Als wahrscheinlichste Erklärung für das Phänomen kommt aktuell in Frage, dass die AfD-Politiker zwar seit etwa acht Stunden versuchen, Derartiges zu posten, dabei aber ständig mit der Maus ausrutschen.
ssi, dan, adg; Foto: dpa