Rückkehrer nähren Traum vom Sprung ins Viertelfinale





Oldenburg

Nicht nur für die Krönung eines langen Basketballtages in der Sporthalle Haarenufer, sondern zugleich auch die vorläufige Krönung einer starken Saison wollen die Drittliga-Basketballer der Baskets Juniors/OTB am Sonntagabend sorgen. Um 18 Uhr treffen sie im entscheidenden dritten Duell der Achtelfinalserie der ProB-Playoffs auf die Baskets Elchingen.






„Jetzt geht es um alles. Beide Teams sind auf Augenhöhe – und Elchingen wird alles dafür tun, diesmal 110 Prozent abzurufen“, warnt Trainer Artur Gacaev, dem aber die personelle Situation Mut macht. Beim 71:76 vor einer Woche bei den Bayern, die das 76:68 der Oldenburger zum Auftakt der Serie so ausglichen, standen nur acht Spieler parat. „Die Rotation war etwas zu gering. Ich bin froh, dass wir wieder komplett sind“, betont Gacaev, der auf die kurzfristig ausgefallenen Philip Zwiener und Piet Niehus bauen kann.




Drei Teams machen kurzen Prozess

Drei Duelle waren im Playoff-Achtelfinale nach dem Modus „Best of three“ (zwei Siege nötig) bereits nach zwei Partien entschieden. Die Hauptrunden-Meister aus Münster (gegen Erfurt) und Leverkusen (gegen Schwelm) sowie die in der Süd-Staffel drittplatzierte zweite Mannschaft der Frankfurt Skyliners (gegen Bochum) haben sich 2:0 durchgesetzt.

Fünf Duelle waren nach der jeweils zweiten Begegnung noch nicht entschieden: Gießen 46ers II – Itzehoe Eagles (Gießen durch 78:71 im dritten Spiel weiter), FC Bayern II – Iserlohn Kangaroos (Samstag, 17 Uhr), Lok Bernau – RP Ulm II (Samstag, 19 Uhr), Rist Wedel – Panthers Schwenningen (Sonntag, 17 Uhr), Baskets Juniors/OTB – Baskets Elchingen (Sonntag, 18 Uhr).




Spielerisch wird es in erster Linie darum gehen, die Zahl der Fastbreak-Punkte der Elchinger gering zu halten und Fehler zu vermeiden, die vor allem im zweiten Spiel im Aufbau gemacht wurden. Auch das Reboundduell ist Gacaev erneut sehr wichtig: „Wir haben in beiden Spielen mithalten können unter den Körben. Das muss auch dieses Mal der Fall sein, um dem Gegner nicht zu viele Möglichkeiten für Abschlüsse einzuräumen.“



Bei dem Einzug ins Viertelfinale, wo in den Giants Leverkusen (besiegten Schwelm in zwei Spielen) der Sieger der Süd-Staffel wartet, sollen auch die eigenen Fans mithelfen. „Ich hoffe auf eine gut gefüllte und laute Halle am Sonntag“, sagt Gacaev: „Mit den Fans im Rücken wollen wir die erste Teilnahme unter den letzten Acht seit vier Jahren.“