Zenhäusern und Yule zeigen starken ersten Lauf – nur Noël ist noch besser

Daniel Yule verdrängt Teamkollege Ramon Zenhäusern um drei Hundertstel vom Podest. Bild: AP/AP

Die Schweizer Slalomspezialisten verpassen im letzten Rennen der Saison in Soldeu nur knapp Historisches. Beim Triumph von Clément Noël klassieren sich Daniel Yule und Ramon Zenhäusern auf den Plätzen 3 und 4.

Zenhäusern und Yule hatten nach dem ersten Lauf die Ränge 2 und 3 belegt, mussten am Nachmittag bei aufweichender Piste aber den Österreicher Manuel Feller noch vorbeiziehen lassen und tauschten selber die Plätze. Noël rettete von seinem komfortablen Anfangsvorsprung auf Feller 18 Hundertstel ins Ziel. Loïc Meillard schliesst die Saison als Siebzehnter ohne Punkte ab.

Clément Noël gewinnt knapp vor Feller. Bild: EPA/EPA

Loïc Meillard, der dritte Schweizer am Start des letzten Saisonrennens, wird 17. und schafft es damit knapp nicht in die Punkte.

Die kleine Kristallkugel war bereits vorzeitig an Marcel Hirscher gegangen, der auch im letzten Slalom ausgepumpt wirkte und nur Vierzehnter wurde. (pre/sda)

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Wenn du nicht wahrhaben willst, dass der Winter vorbei ist

Unvergessene Ski-Geschichten

Abonniere unseren Newsletter